Transferwahnsinn! Zahlt der FC Barcelona 30 Millionen für einen 16-Jährigen?

Tim Vrastil
90Min

​Auf der Suche nach jungen und vielversprechenden Talenten ist der FC Barcelona offenbar in Südamerika fündig geworden. Medien zufolge soll der Brasilianer Vinicius von Flamengo Rio de Janeiro im Fokus der Katalanen stehen. Der erst 16-Jährige könnte demnach für die festgeschriebene Ablösesumme von 30 Millionen Euro den Verein wechseln und in Barcelona mit seinem Idol Neymar zusammenspielen.


Foto: Getty Images

Wie die Bild berichtete, soll der spanische Topklub ernsthaftes Interesse an einer Verpflichtung des talentierten Stürmers haben. "Dass Barca meinen Werdegang verfolgt, ist eine große Ehre für mich", zeigte sich der Spieler selbst beeindruckt und dankbar über das Interesse der Spanier. 

Neben den Katalanen sollen auch Erzrivale Real Madrid, der FC Chelsea, der FC Arsenal sowie die beiden Manchester-Klubs United und City an Vinicius interessiert sein. Der größte Konkurrent im Rennen könnte allerdings ausgerechnet Ligarivale Real Madrid sein. "Er ist eines der Talente, das nur alle 10 bis 20 Jahre mal auftaucht", beschrieb ein Verantwortlicher des spanischen Rekordmeisters aus Madrid den noch minderjährigen Brasilianer, der bereits für die U19 seines Klubs aufläuft.

Der Spieler selbst verfügt mit einer enormen Antrittsgeschwindigkeit sowie einer starken Technik und einem guten Schuss ähnliche Anlagen wie Barca-Star Neymar, der als sein großes Vorbild gilt. Mit starken Leistungen bei der "Copinha" machte der junge Offensivmann erstmals über die Landesgrenzen hinaus auf sich aufmerksam. Bei der U20-Klubmeisterschaft Brasiliens überzeugte Vinicius gegen teilweise vier Jahre ältere Mitspieler und lieferte insgesamt neun Scorerpunkte (vier Tore, fünf Vorlagen) in sieben Partien.

Bei Flamengo Rio de Janeiro steht der 16-jährige Rechtsfuß noch bis Sommer 2019 unter Vertrag, könnte den Verein allerdings für eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro verlassen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen