Transparente Masken als Option für bessere Kommunikation? Die Gehörlosen-Gemeinschaft hat da Zweifel

Die Vorkehrungen, die zur Eindämmung des Coronavirus getroffen wurden, haben für viele neue Hindernisse geschaffen. Besonders Gehörlose sind betroffen. Zum einen gibt es einen auffälligen Mangel an Gebärdensprachdolmetschern, um die Entwicklungen in der Krise zu vermitteln. Und zum anderen hatten Hörgeschädigte, die sich durch Lippenlesen verständigen, mit der Verwendung von Masken zu kämpfen, da diese Kommunikation unmöglich machten.

<em>Masken mit Sichtfenstern wurden zur Verbesserung der Kommunikation für Hörgeschädigte angepriesen. Aber viele Gehörlose haben andere Vorstellungen, wie man inklusiver sein kann. (Foto: BRUNO FAHY/Belga/AFP via Getty Images)</em>
Masken mit Sichtfenstern wurden zur Verbesserung der Kommunikation für Hörgeschädigte angepriesen. Aber viele Gehörlose haben andere Vorstellungen, wie man inklusiver sein kann. (Foto: BRUNO FAHY/Belga/AFP via Getty Images)

In den vergangenen Wochen gab es mehr und mehr Zuspruch für Masken, die entweder teilweise oder ganz transparent sind. Die Hoffnung war, dass diese zumindest einen Teil des Problems lösen könnten. Mittlerweile gibt es im Internet unzählige Versionen: eine transparente OP-Maske (mit Namen ClearMask), Masken mit transparenten Fenstern, die von einer College-Studentin in Kentucky genäht wurde und weitere selbst Do-it-Yourself Vorlagen wurden online gepostet.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Maskenpflicht: Das schützt vor dem Coronavirus

Eine College-Studentin, die Bildung für Gehörlose und Schwerhörige studiert, hat eine Gesichtsmaske mit einem transparenten Fenster entworfen, die es ermöglich soll, dass andere die Lippen und Gesichtszüge sehen und lesen können. https://www.designboom.com/design/student-creates-transparent-masks-deaf-hard-of-hearing-04-08-2020/ …

Es scheint, dass die transparenten Masken ein guter Schritt zu mehr Inklusion sind. Aber viele Gehörlose sehen sie nicht als eine Lösung an. Sarah Katz, eine taube Autorin, deren Arbeiten unter anderem in der New York Times veröffentlicht werden, sagt, die Verbreitung – drei Monate nach Ausbruch der globalen Pandemie – sei der perfekte Indikator für die Ungleichheiten, die ihre Gemeinschaft regelmäßig ausgesetzt ist.

Europa-Park: Und der Mundschutz flattert im Fahrtwind

“Wie die Zerstörung durch den Wirbelsturm Katrina und viele andere Katastrophen deutlich gemacht haben, werden behinderte Menschen routinemäßig von Katastrophenvorsorgeplänen ausgeschlossen“, erzählt Katz Yahoo Life. “Transparente Masken hätten schon vor langer Zeit zur Verfügung gestellt werden müssen. Undurchsichtige Masken waren eine Barriere, nicht nur während dieser Krise, sondern auch in regulären Situationen bei der Gesundheitsversorgung. Die gegenwärtige Krise hat die Zahl der Situationen, in denen Masken ein Hindernis für die Zugänglichkeit darstellen, einfach nur erhöht.”

Shannon McCracken, eine Sprecherin von ANCOR, einer gemeinnützigen Organisation, die sich für Barrierefreiheit für Behinderte einsetzt, stimmte dem zu: “Wir sehen zweifellos die Problematik, die sich bei der Erstellung von einheitlichen Anweisungen für die Verwendung von Masken und anderer PSA ergeben. All diese Konzepte neigen dazu, die besonderen Bedürfnisse und Herausforderungen von Menschen mit Behinderungen nicht zu berücksichtigen”, so McCracken gegenüber Yahoo Life.

Maskenpflicht: Welche Rolle spielen Aerosole bei der Corona-Infektion?

Eine taube Kommilitonin (@allysadittmar) hat mir nach ihren schrecklichen Erfahrungen im Krankenhaus dabei geholfen, diese transparenten OP-Masken zu entwickeln. Sie war krank, konnte aber wegen der Masken keine Lippen lesen.
Sie gründete @the_clearmask – Ich hoffe, diese wird weitverbreitete Realität!

Abgesehen von der Verzögerung bei der Herstellung der Masken haben Katz und andere Gehörlose auch Bedenken hinsichtlich der Funktionalität der transparenten Masken geäußert. “Viele beschweren sich, die transparenten Masken würden beschlagen, was ein Designfehler ist, der behoben werden sollte”, sagt Katz. “Ich denke wirklich, dass transparente Masken verbesserungswürdig sind.”

Auch Paulo Martell, ein Programmkoordinator beim National Children’s Center (NCC) - einer gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Washington D.C., die Babys, Kinder und Erwachsene mit Behinderungen unterstützt - ist nicht allzu optimistisch, was die transparenten Masken betrifft. “Ich würde sie nicht als eine ideale Möglichkeit zur Erleichterung der Kommunikation empfehlen”, erklärt Martell, der selbst taub ist, Yahoo Life. “Selbst ein erfahrener Lippenleser kann damit nur die Hälfte oder noch weniger des Gesprochenen erfassen. Oft ergänzen wir Fehlendes mit Vermutungen [über] das Gesprochene in dem Moment.”

Schutzmaske vergessen? Netto testet innovativen Masken-Automaten

Martell und viele weitere Unterstützer von Gehörlosen im Internet empfehlen, dass jeder sich die Zeit nehmen sollten, seinen Alltag anzupassen. “Eine Möglichkeit sei, um Konflikte zu vermeiden und Kommunikation zu erleichtern, Zeichensprache zu lernen”, sagt Martell. “Zeichensprache ist eine universelle Sprache. Ein Tröpfchen aus unserem Mund während wir sprechen kann von einer Person auf eine andere Person übertragen werden und bei Zeichensprache passiert sowas nicht, deshalb ist die Kommunikation mit Zeichensprache sicherer, als miteinander zu sprechen.”

Die britische Musikerin und Gehörlosen-Aktivistin Eloise Garland ließ sich dazu in einem Twitter-Thread aus und merkte an, dass Lippenlesen im besten Fall bei “30 Prozent” liegt und da transparente Masken potenziell beschlagen, verschlechtert sich die Kommunikation noch mehr. Stattdessen ermutigt Garland jeden Einzelnen dazu, diese Gelegenheit zu nutzen, um sich über die Kommunikation Gedanken zu machen. “Wisst ihr, was für viele taube Menschen noch wirklich hilfreich wäre?”, twitterte Garland. “Ein wenig BSL [British Sign Language] zu lernen. Wenn das unser ‚neues Normal’ ist, dann wäre es mir am liebsten, die Leute würden lernen, visuell zu kommunizieren.”

Die große Corona-Unbekannte: Welche Rolle spielen Aerosole?

Die genaue Zahl der Gebärdensprachbenutzer in den USA ist schwer zu bestimmen. Aber Experten schätzen, dass zwischen 250.000 und 500.000 Menschen (möglicherweise sogar Millionen) auf die so genannte ASL oder amerikanische Gebärdensprache angewiesen sind. Online gibt es viele Angebote, um diese Sprache zu lernen. Sie ermutigen selbst diejenigen, die ihr volles Gehör haben, sich mit dieser Sprache zu beschäftigen.

Für Katz und andere sind die transparenten Masken zwar keine ideale Lösung, aber sie sehen es hoffnungsvoll, dass diese Entwicklung einen Schritt mehr zur Inklusion signalisiert. “Es ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung”, sagt sie.

Abby Haglage

VIDEO: Tanz mit Maske: Ballett in Mülhausen probt wieder

Lesen Sie auch