Traumdebüt für Kohfeldt: Wolfsburg siegt in der Champions League

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Traumdebüt für Trainer Florian Kohfeldt, erster Sieg in der Champions League für den VfL Wolfsburg. Mit ihrem neuen Coach an der Seitenlinie bezwangen die Niedersachsen Tabellenführer RB Salzburg mit 2:1 (1:1) und haben ihre Chance auf das Überwintern in der Königsklasse gewahrt.

Der VfL Wolfsburg schläft Red Bull Salzburg mit 2:1. (Bild: Reuters)
Der VfL Wolfsburg schläft Red Bull Salzburg mit 2:1. (Bild: Reuters)

Torjäger Lukas Nmecha gelang in der 60. Minute mit einem Schuss in den Torwinkel der entscheidende Treffer. Unter den Augen von Bundestrainer Hansi Flick war der Bundesliga-Siebte schon nach drei Minuten durch Ridle Baku in Führung gegangen. Den Österreichern, die ihre erste Saisonniederlage kassierten, war durch einen von Maximilian Wöber (30.) verwandelten Freistoß der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen.

Die Partie hätte für die Platzherren beinahe mit einer bösen Überraschung begonnen. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft tauchte Salzburgs Topstürmer Karim Adeyemi nach nur 70 Sekunden frei vor VfL-Torhüter Koen Casteels auf, schob den Ball aber am linken Torpfosten vorbei.

Weghorst nach Corona-Erkrankung direkt wieder in Startelf

Nach dieser Schrecksekunde gingen die Platzherren konzentrierter zu Werke. Kohfeldt hatte sich dafür entschieden, Wout Weghorst nach seiner Corona-Erkrankung direkt wieder für die Startformation an der Seite von Lukas Nmecha zu nominieren.

Dennoch übernahmen die Gäste zunächst die Spielkontrolle, ohne jedoch wirklich für Torgefahr sorgen zu können. Kohfeldt, normalerweise in der Coaching Zone im Trainingsanzug unterwegs, hatte zumindest, wie in der Königsklasse üblich, die Sportjacke bei seiner Premiere in der Champions League durch ein Sakko ersetzt.

Nach dem Ausgleich wurden die Wölfe wieder bissiger. Weghorst hätte in der 36. Minute beinahe getroffen, konnte aber eine Nmecha-Flanke nicht verarbeiten, der Schuss des Niederländers ging über die Latte.

Nmecha sorgt für die Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste klar das Kommando. Insbesondere Adeyemi war kaum zu bremsen und sorgte mehrfach für Gefahr. In der 50. Minute war Casteels schon geschlagen, doch der Schuss des Nationalspielers verfehlte knapp das Ziel.

Kohfeldt trieb seine Schützlinge fast verzweifelt mit wilden Armbewegungen nach vorn. Und tatsächlich: Mit dem ersten gelungenen Konter nach Wiederbeginn erzielte Nmecha den zweiten Wolfsburger Treffer.

Salzburg antwortete mit wütenden Attacken, doch die Aktionen wurden ungenauer. Zudem stand die Deckung der Norddeutschen nun sicherer.

VIDEO: Hier zeigt sich, dass die Bundesliga nur Mittelmaß ist

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.