Kerber und Zverev verlieren Final-Krimi gegen Schweiz

Angelique Kerber (r.) und Alexander Zverev (2.v.l.) unterlagen der Schweiz im Finale knapp

Angelique Kerber und Alexander Zverev haben den erhofften Titelgewinn für Deutschland zur Start der Tennis-Saison 2018 denkbar knapp verpasst.

Die beiden besten deutschen Tennis-Profis haben das Finale des Hopman Cups im australischen Perth gegen die Schweiz mit 1:2 verloren.

Nachdem Alexander Zverev sein Einzel gegen Roger Federer nach starkem Beginn verloren hatte, konnte Angelique Kerber für Deutschland ausgleichen. Das Mixed musste schließlich die Entscheidung bringen und hier hatte das Duo Federer/Belinda Bencic das bessere Ende für sich.

Der LIVETICKER zum Nachlesen:

+++ Kerber bedankt sich bei Zverev +++

Die Siegerehrung steht an: Kerber bedankt sich bei Zverev, dass er mit ihr dieses Turnier gespielt hat und gratuliert Bencic und Federer. Zverev schließt sich an und bittet Federer scherzhaft, auch einmal die anderen einen Titel gewinnen zu lassen. Federer lasse junge Leute wie ihn schlecht aussehen, witzelt Zverev. Beide Deutsche kündigen zudem an, im nächsten Jahr zurückzukehren und der Schweiz den Titel entreißen zu wollen.

+++ Deutschland verliert das Finale +++

Das war es. Federer hält sein Aufschlagspiel zu Null und damit steht die Schweiz als Gewinnerin des Hopman Cups fest. Schade für Kerber und Zverev, die hier eine tolle Woche hingelegt haben - ganz besonders Kerber.


+++ Federer von einem anderen Stern +++

Bencic wird mit ihren Returns gegen Zverev zwar die Matchwinnerin werden, aber das Volleyspiel von Federer ist hier wirklich von einem anderem Stern. Der Rekord-Grand-Slam-Sieger leistet sich im Mixed gar keine Fehler. Drei Matchbälle für die Schweiz.

+++ Zverev kassiert das Break +++

Wenn Deutschland das hier verliert, hat das Duell Zverev gegen Bencic die Entscheidung gebracht. Zverev verliert erneut beide Punkte bei eigenem Aufschlag gegen die Returnerin Bencic, unter anderem durch einen knallharten Returnwinner. Der fast fehlerfreie Federer macht das Break für die Schweiz dann perfekt. 

+++ Federer mit ihrem Volley +++

Wenn der beste Spieler aller Zeiten auch noch Glück hat, kannst du gegen ihn nicht mehr punkten. Kerber spielt eigentlich einen tollen Passierball - doch Federer bekommt gerade noch seinen Schläger ran. Der Ball tanzt auf der Netzkante und fliegt unter der Aufforderung Federers auf die Seite der Deutschen. Beide Damen halten sich bei eigenem Aufschlag schadlos - 2:2.


+++ Zverev verzweifelt an Bencic +++

Das erinnert jetzt an das vergangene Jahr. Auch damals hatte Zverev im Mixed mehr Probleme mit Bencic als mit Federer. Der Deutsche schießt einen Ball regelrecht auf Bencic, doch die kann mit einem irren Reflex diesen trotzdem noch über das Netz drücken. Zverev schüttelt ungläubig lächelnd den Kopf. Da beide Herren ihre Aufschläge halten, ist Kerber jetzt beim Stand von 1 beide an der Reihe.

+++ Schweiz gewinnt ersten Satz +++

Federer punktet mit seinen beiden Aufschlägen und bringt der Schweiz zwei Satzbälle. Zverev serviert danach ein Ass gegen Federer. Doch ausgerechnet Bencic, die mit Zverev seit Jugendtagen befreundet ist, liest danach Zverevs Aufschlag perfekt und knallt ihm einen Return vor die Füße, den der Deutsche nicht mehr über das Netz zurückschicken kann. Satz 1 geht damit an die Schweiz.

+++ Deutschland startet perfekt +++

Deutschland startet perfekt in den Tiebreak und holt sich beide Punkte beim Aufschlag von Bencic. Doch die Schweiz schlägt sofort zurück und holt sich beide Punkte bei Kerbers Service - was machen die Herren mit ihren Aufschlägen?

+++ Tiebreak muss entscheiden +++

Federer und Zverev haben mit ihren Aufschlagspielen erneut gar keine Probleme und so geht es beim Stande von 3:3 in den Tiebreak.

+++ Kerber bringt Aufschlag durch +++

Gleiches Spiel wie beim Aufschlag von Bencic: Nach 40:15 muss Kerber noch über Einstand gehen. Beim Deciding Point returniert Bencic genau auf Zverev, der den Volley aber ohne Probleme wegdrücken kann. Deutschland gleicht zum 2 beide aus.

+++ Breakchance für Deutschland +++

Tatsächlich wird es beim Aufschlagspiel von Bencic eng. Nach 40:15 muss die Schweiz über Einstand. Da es in diesem Format dann einen Deciding Point gibt, ist es sogar quasi ein Breakball für Deutschland. Kerber macht aber einen leichten Fehler und so geht die Schweiz mit 2:1 in Führung.

+++ Federer und Zverev ohne Probleme +++

Federer eröffnet die Partie mit Aufschlag. Er hält ohne Probleme, aber auch Alexander Zverev gibt sich bei seinem Aufschlagspiel keine Blöße. Die Aufschlagspiele der Damen dürften umkämpfter werden.

+++ Kerber/Zverev noch ungeschlagen +++

Die Mixed-Duos betreten den Platz. Kerber/Zverev sind im Turnierverlauf noch ungeschlagen. Auch Bencic/Federer haben ihre drei Mixed-Matches bislang gewonnen. Die Sätze gehen nur jeweils bis vier - bei 3 beide wird ein Tiebreak bis fünf gespielt.

+++ Dritter Titel für Deutschland winkt +++

Sollten Kerber und Zverev das Mixed gewinnen, wäre es der dritte Titelgewinn für Deutschland beim Hopman Cup. Die bislang einzigen deutschen Sieger in Perth waren Michael Stich und Steffi Graf im Jahr 1993 sowie Boris Becker und Anke Huber im Jahr 1995.

+++ Kerber gleicht für Deutschland aus +++

Astreiner Auftritt von Kerber - nach einem umkämpften ersten Satz hat sie Bencic im zweiten komplett entzaubert und hochverdient den Ausgleich für Deutschland eingefahren. Jetzt muss das Mixed entscheiden, wer den Titel holt.


+++ Kerber wie im Rausch +++

Wahnsinn! Was spielt Kerber hier für ein unglaubliches Tennis - der Deutschen gelingt im Moment wirklich alles. Mit einem unfassbaren Passierschlag holt sie das nächste Break. Nur noch ein Spiel fehlt zum Sieg.

+++ Kerber zieht davon +++

Kerber spielt hier weiterhin bärenstark und holt sich die nächsten zwei Breakchancen. Den ersten Breakball kann Bencic zwar noch stark abwehren, aber danach ist Kerber zur Stelle. Auch ihr Aufschlagspiel hält sie danach zu 30 und baut ihre Führung auf 4:1 aus.

+++ Kerber lässt nicht locker +++

Auf alle Fälle bricht Kerber nach dem Gewinn des ersten Satzes schon einmal nicht direkt ein wie Zverev gegen Federer. Beide Spielerinnen halten zu Beginn des zweiten Satzes ihre Aufschlagspiele souverän - Kerber führt mit 2:1.

+++ Kerber holt ersten Satz +++

Das war wieder die alte Kerber, die jeden Ball irgendwie noch aus den Ecken kratzt und am Ende doch noch den Punkt macht - 30:30. Bencic schenkt ihr danach mit einem leichten Fehler erst einen Satzball und mit einem weiteren Unforced Error schließlich den Satz.

+++ Challenge rettet Kerber +++

Ein bisschen Glück muss auch einmal sein, denn das wäre das 0:30 gewesen. Doch die Challenge zeigt in der Nahaufnahme, dass Kerbers Ball so gerade noch die Linie angekratzt hat. Selbst Kerber entlockt die extrem knappe Entscheidung ein Lächeln. Sie hält das Spiel und führt mit 5:4.

+++ Kerber mit etwas Mühe +++

Kerber muss nach 40:15 und einem großartigen Returnwinner von Bencic doch noch über Einstand gehen, sichert sich aber mit einem Ass einen Spielball. Diesen nutzt die Kielerin und geht wieder mit 4:3 in Führung.

+++ Bencic gleicht aus +++

Das ist jetzt richtig gutes Niveau hier: Beide Spielerinnen gehen hier selbst auf den Gewinnschlag, wenn sich die Chance bietet. Ein gutes Zeichen von Kerber, bei der man das 2017 viel zu selten sah. Bencic kann dennoch ausgleichen. 

+++ Kerber erstmals in Führung +++

Puuh, das war knapp! Kerber hat direkt wieder zwei Breakbälle gegen sich, kann diese aber mit etwas Geschick und Mithilfe von Bencic abwehren. Kerber hält ihr Aufschlagspiel und geht damit erstmals in der Partie in Führung - 3:2.

+++ Kerber schlägt zurück +++

Bencic kann zwei Spielbälle nicht nutzen. Mit einem weiteren langen Return, der der Schweizerin Probleme macht, erspielt sich Kerber einen Breakball. Mit einem echten Vorhand-Geschenk gibt Bencic dann ihr Aufschlagspiel ab. 2 beide - alles wieder in der Reihe.

+++ Kerber bleibt dran +++

Das war wichtig - nach einem leichten Volleyfehler gerät Kerber bei 15:30 schon wieder in Bedrängnis, kann sich aber mit drei guten Punktgewinnen befreien und auf 1:2 verkürzen.

+++ Kerber kassiert frühes Break +++

Kerber ist anfangs noch nicht ganz im Spiel - streut auch einen Doppelfehler ein - und Bencic ist sofort zur Stelle. Mit einem starken Return holt sich die Schweizerin das frühe Break. Im Damentennis sollte das aber noch nicht allzu viel heißen.

+++ Kerber und Bencic in Topform +++

Die Spielerinnen schlagen sich ein, in wenigen Minuten geht es los. Mit Kerber und Bencic treffen die besten Spielerinnen beim Hopman Cup aufeinander. Sowohl Kerber als auch Bencic sind noch ungeschlagen.

+++ Deutschland noch mit allen Chancen +++

Noch ist für Deutschland aber nichts verloren. Sollte die Ex-Weltranglistenerste Angelique Kerber gegen Belinda Bencic für den Ausgleich sorgen, müsste das Mixed entscheiden.

+++ Federer bringt Schweiz in Führung +++

Wie sollte es anders sein: Mit einem traumhaften Stopp beendet Federer die Tortur für Zverev. Nach dem hart erkämpften ersten Satz brach Zverev völlig ein, während Federer auf der anderen Seite immer stärker wurde. Am Ende gewinnt Federer das Match mit 6:7, 6:0, 6:2.


+++ Zverev wird vorgeführt +++

Na immerhin - trotz eines Doppelfehlers und weiteren Patzern kann Zverev zwei Matchbälle abwehren und zumindest auf 2:5 verkürzen. Mehr als Ergebniskosmetik wird das jedoch nicht sein.

+++ Zverev wird vorgeführt +++

Hat dieser Mann ein Gefühl! Federer spielt von der Grundlinie einen Stopp, der fast wieder in seine Hälfte zurückspringt. Damit zieht er Zverev endgültig den Zahn. Der 20-Jährige macht danach einige Fehler, die man von einem Topspieler selten sieht, und kassiert das nächste Break.

+++ Federer baut Führung aus +++

Federer spielt jetzt beinahe mit Zverev, der etwas müde wirkt. Das lange Match gegen Kokkinakis steckt dem jungen Deutschen offenbar noch in den Knochen. Federer hatte ein Tag mehr Pause und deutlich kürzere Partien absolviert.

+++ Zverev kassiert frühes Break +++

Zverev bewegt sich hier nicht mehr sehr gut. Federer erspielt sich einen Breakball, streut aber dann einen leichten Fehler ein. Federer wäre aber nicht Federer, wenn er nicht bereits im nächsten Ballwechsel mit einer traumhaften Vorhand cross kontert. Ein weiter Fehler von Zverev bringt Federer das frühe Break in Satz 3.

+++ Zverev kann vorlegen +++

Das war extrem wichtig: Zverev hält ohne Probleme sein erstes Aufschlagspiel im Entscheidungssatz, aber auch Federer lässt nichts anbrennen - 1 beide.

+++ Federer schafft Satzausgleich +++

Federer spielt sich hier gerade in einen kleinen Rausch und Zverev hat an diesem Satz auch nicht mehr allzu viel Interesse. Der Schweizer holt sich das nächste Break zum 5:0. Zu Null hält Federer danach sein Aufschlagspiel und schafft damit den Satzausgleich.

+++ Breakchance für Zverev +++

Da war noch einmal die Chance für Zverev, in diesem Satz doch noch zurückzukommen. Doch Federer wehrt den Breakball ab und stellt danach auf 4:0. Das dürfte die endgültige Entscheidung in Satz 2 gewesen sein.

+++ Zverev völlig von der Rolle +++

Zverevs Momentum nach Satz 1 ist nun komplett weg: Federer hält zu Null und Zverev gerät anschließend bei eigenem Aufschlag erneut unter Druck. Bei Breakball wird ein Aufschlag Zverevs zu dessen Ärger zunächst fälschlicherweise Aus gegeben. Der Deutsche kassiert ein weiteres Break und wirft den Schläger frustriert auf die Bank - 0:3.

+++ Federer schlägt mit Break zurück +++

Nach so einem engen Satzgewinn ist das Aufschlagspiel danach immer besonders schwierig - das muss auch Zverev feststellen. Den ersten Breakball kann er noch abwehren, doch beim zweiten schenkt der Deutsche mit einem leichten Vorhandfehler Federer das Break.

+++ Zverev holt sich Satzführung +++

Federer versucht es beim Stande von 3:5 mit Serve-and-Volley, doch Zverev holt sich mit einem bärenstarken Passierschlag drei Satzbälle. Den ersten kann Federer mit einem tollen Stoppball abwehren. Doch den zweiten Satzball nutzt Zverev eiskalt.

+++ Zverev gelingt Mini-Break +++

Das sieht man ganz selten von Federer: Erst unterläuft ihm ein leichter Volley-Fehler, dann wird er beim nächsten Ballwechsel von Zverev überlobt und schlägt vor Wut einen Ball in den Himmel. Zverev führt 4:2.

+++ Tiebreak muss entscheiden +++

Erneut hält Federer ohne Probleme und greift danach Zverevs Aufschlagspiel an. Der Deutsche kann aber einen Breakball couragiert abwehren und sich in den Tiebreak retten.

+++ Zverev hält Druck stand +++

Als hätte er es gelesen: Federer bringt anschließend ohne Probleme zu Null sein Aufschlagspiel durch. Zverev muss gegen den Satzverlust servieren - meistert dies jedoch mit Bravour: 5:5.

+++ Federer wackelt etwas +++

So richtig voll Selbstvertrauen strotzt Federer hier noch nicht. Nach einigen leichten Fehlern hat Zverev erneut einen Breakball, doch Federer kann den Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen. Zverev gleicht danach ohne Probleme zum 4 beide aus.

+++ Beide Spieler jetzt stabiler +++

Sowohl Federer als auch Zverev lassen bei eigenem Aufschlag jetzt wenig anbrennen und streuen auch den einen oder anderen großartigen Punkt ein. Federer führt mit 3:2.

+++ Zverev muss Breakbälle abwehren +++

Ein Doppelfehler von Zverev bringt Federer den ersten Breakball. Diesen wehrt der Deutsche aber mit einem starken Volley ab. Auch zwei weitere Breakbälle kann Zverev dank seines starken Aufschlags abwehren, ehe er auf 1:1 stellt.

+++ Zwei Breakchancen für Zverev +++

Nach einigen leichten Fehlern von Federer hat Zverev direkt zwei Breakbälle im Auftaktspiel. Doch danach zeigt der Schweizer seine ganze Klasse und holt sich doch noch das Spiel.

+++ Federer bereits in Topform +++

Federer hat bisher den stärkeren Eindruck gemacht und alle drei Vorrundenpartien für sich entschieden. Zverev konnte hingegen lediglich eine seiner drei Partien beim Hopman Cup gewinnen. Gegen den Belgier David Goffin und den Australier Thanasi Kokkinakis zog er den Kürzeren.

+++ Federer und Zverev sind da +++

Roger Federer und Alexander Zverev sind bereit für den Münzwurf. Federer wird das Match mit eigenem Aufschlag beginnen.

Die Finalpartien im Überblick:

Alexander Zverev - Roger Federer 7:6 (7:4), 0:6, 2:6
Angelique Kerber - Belinda Bencic 6:4, 6:1
Zverev/Kerber - Federer/Bencic 3:4 (3:5), 2:4

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen