French Open: Debütantinnenball im Halbfinale

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
French Open: Debütantinnenball im Halbfinale
French Open: Debütantinnenball im Halbfinale

Coco Gauff und Martina Trevisan stehen erstmals im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers.

Die 18 Jahre junge US-Amerikanerin Gauff setzte sich am Dienstag mit 7:5, 6:2 gegen ihre Landsfrau Sloane Stephens durch.

„Ich bin so glücklich und kann kaum Worte finden. Bis zum letzten Jahr habe ich vielleicht zu sehr versucht, den Erwartungen anderer gerecht zu werden“, sagte Gauff: „Es geht viel mehr darum, das Leben zu genießen.“

Die zehn Jahre ältere, ungesetzte Italienerin Trevisan gewann das Match zweier Linkshänderinnen mit 6:2, 6:7 (3:7), 6:3 gegen die kanadische US-Open-Finalistin Leylah Fernandez.

„Ich habe beim ersten Matchball zu viel nachgedacht“, sagte Trevisan anschließend, die bereits im zweiten Satz zum Sieg aufschlug: „Das Wichtigste ist, dass ich danach die Situation akzeptiert und weitergemacht habe.“ Nach 2:21 Stunden war ihr Erfolg perfekt.

Trevisan, die zuletzt in Rabat erstmals einen WTA-Titel gewann, ist die erste italienische Halbfinalistin in Roland Garros seit Sara Errani 2013. Fernandez verpasste es, als zweite Kanadierin nach Eugenie Bouchard 2014 die Runde der letzten vier in Roland Garros zu erreichen.

Gauff überzeugte mit ihrem aggressiven Spielstil und bleibt im Turnierverlauf weiter ohne Satzverlust. Die letzte Teenagerin, die Roland Garros gewinnen konnte, war die polnische Weltranglistenerste Iga Swiatek 2020.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.