Trotz Corona-Krise: Schwimm-EM findet wie geplant statt

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die Schwimm-Europameisterschaften sollen trotz der angespannten Corona-Lage wie geplant im Mai in Budapest stattfinden. Das bestätigte der europäische Schwimm-Verband LEN den nationalen Verbänden in einem Schreiben. Auch beim Wettkampf- und Zeitplan soll es keine Veränderungen geben.

Die EM war wegen der Pandemie um ein Jahr auf den 10. bis 23. Mai 2021 verschoben worden. In der ungarischen Metropole werden die Freiwasser-, Becken- und Synchronschwimmer sowie die Wasserspringer um Medaillen kämpfen und für Olympia in Tokio testen. "Sehr wahrscheinlich" werden die Titelkämpfe "vor leeren Rängen" stattfinden, sagte Ungarns Verbandspräsident Sandor Wladar.