Trotz Coronafall: Australian-Open-Turnierboss "absolut zuversichtlich"

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Trotz des Coronafalls in einem Spielerhotel in Melbourne sollen die Australian Open wie geplant ab Montag stattfinden. Turnierdirektor Craig Tiley zeigte sich am Donnerstag "absolut zuversichtlich", obwohl sich insgesamt 520 Tennisprofis, Offizielle und Mitarbeiter aufgrund des Zwischenfalls isolieren und testen lassen mussten und der Spielbetrieb bei sechs Turnieren in Melbourne gestoppt wurde.

"Der Plan ist, morgen wie geplant weiter zu spielen", erklärte Tiley: "Wir haben dreieinhalb Wochen Tennis zu spielen und wir werden wie geplant anfangen." Der Gesundheitsminister des Bundesstaates Victoria, Martin Foley, betonte, das strikte Vorgehen sei auf ein "Übermaß an Vorsicht" ausgerichtet, das tatsächliche Risiko für Spieler und Offizielle bezeichnete er als "gering". Binnen 24 Stunden sollen die Testergebnisse der Betroffenen vorliegen.

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass sich ein Mitarbeiter in einem der Quarantäne-Hotels in Melbourne mit dem Coronavirus infiziert hatte. In mehreren Hotels in der Stadt waren insgesamt rund 1000 Personen aus dem Tennis-Umfeld untergebracht worden. Sie hatten sich dort in eine 14-tägige Quarantäne begeben.