Trotz Erlaubnis: Frankfurt verzichtet auf 6000 Fans

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
Trotz Erlaubnis: Frankfurt verzichtet auf 6000 Fans
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Trotz Erlaubnis: Frankfurt verzichtet auf 6000 Fans
Trotz Erlaubnis: Frankfurt verzichtet auf 6000 Fans

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat von einer Erhöhung der Stadionkapazität im Heimspiel gegen den 1. FC Köln (Bundesliga: Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln, Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) Abstand genommen.

Obwohl das Gesundheitsamt Frankfurt dem Klub eine Genehmigung für bis zu 31.000 Zuschauer unter der Berücksichtigung der 2G-Regelung (Geimpfte und Genesene) im Stehplatzbereich in Aussicht gestellt hat, bleibt es beim Auslastungsgrad der bisherigen beiden Heimspiele.

Aufgrund der „Kurzfristigkeit“ werden zu der Partie am Samstag weiterhin 25.000 Fans zugelassen, teilten die Hessen mit.

„Für einen Großteil unserer organisierten Fanszene ist die Rückkehr zur Normalität auch eine Frage der Geschlossenheit“, sagte Eintracht-Justiziar Philipp Reschke: „Daher kann es auch für uns nur ein zentrales Ziel sein, die Zulassung von Getesteten in Stehplatzblöcken zu erreichen.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.