Trotz Kältewelle: Nagelsmann glaubt nicht an Absage

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Für Trainer Julian Nagelsmann ist die Heimpartie von RB Leipzig in der Fußball-Bundesliga am Freitagabend gegen den FC Augsburg (20.30 Uhr/DAZN) trotz der anhaltenden Kältewelle nicht gefährdet. "Ich gehe davon aus, dass wir spielen, auch wenn es laut meiner Temperaturvorhersage eher frostig wird", sagte Nagelsmann.

In Sachsen sind am Freitag zweistellige Minusgrade möglich, wann es kältefrei gibt, wusste Nagelsmann nicht. Irgendwann gebe es eine Gefahr für die Lungenbläschen, "wenn es so extrem kalt ist und man dann sehr schnell kalte Luft einatmet", meinte der Coach: "Da sind wir aber noch von entfernt."

Im Training hätten seine Spieler trotz der Kälte gut mitgezogen. "War nicht ganz so einfach, aber die Greenkeeper haben viel geschuftet, um den Platz schneefrei zu kriegen", berichtete der Coach.

Tags zuvor hatte sich Nagelsmann samt Trainerteam selber im Wintersport versucht. Auf einem Freigelände in der Nähe des Trainingszentrums ließ sich der Coach auf Skiern und Snowboard von einem Auto durch den Schnee ziehen. "Ich bin gerne in den Bergen, hier gibt es leider keine Berge. Dann haben wir es so gemacht."