Bayer-Boss Carro stärkt Bosz den Rücken

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Bayer-Boss Carro stärkt Bosz den Rücken
Bayer-Boss Carro stärkt Bosz den Rücken

Geschäftsführer Fernando Carro vom Bundesligisten Bayer Leverkusen hat seinem unter Druck geratenen Trainer Peter Bosz den Rücken gestärkt.

"Peter Bosz hat über lange Zeit gezeigt, dass er ein guter Trainer für Bayer 04 ist. Und deshalb hat er auch jetzt und in dieser schwierigen Phase unser Vertrauen", sagte Carro dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Das befreie "uns gleichzeitig nicht davon, die Situation intern immer wieder aufs Neue bewerten zu müssen", betonte er aber. Sport-Geschäftsführer Rudi Völler hatte bereits vor dem Freiburg-Spiel (1:2) am Sonntag klargestellt: "Wir sind natürlich enttäuscht über die letzten Wochen. Aber wir haben unter Peter Bosz schon gezeigt, welch wunderbaren Fußball wir spielen können. Wir sind total von seinen Fähigkeiten überzeugt und dass wir wieder in die Spur zurückkommen", sagte Völler.

Nach dem frühzeitigen Aus im Pokal und in der Europa League muss Bosz in den kommenden Wochen den weiteren Absturz in der Liga dringend verhindern. Der Traum von der Champions League rückt für den Werksklub mit fünf Punkten Rückstand auf Platz vier in immer weitere Ferne, sogar die Europa-League-Qualifikation ist in Gefahr.

"Die Unzufriedenheit ist groß. Aber wir sind uns einig darin, dass wir die Entwicklung umdrehen und die derzeitigen Probleme lösen können. Peter Bosz soll Teil dieser Lösung sein", so Carro, der die Champions League immer noch für erreichbar hält: "Natürlich ist es durch die jüngsten Ergebnisse erheblich schwieriger geworden. Aber es gibt für mich derzeit keinen Grund, dieses Ziel aufzugeben."