Trotz Pokal-Aus: Matarazzo sieht "Steigerung"

·Lesedauer: 1 Min.
Trotz Pokal-Aus: Matarazzo sieht "Steigerung"
Trotz Pokal-Aus: Matarazzo sieht "Steigerung"

Trainer Pellegrino Matarazzo von Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart wollte mit seiner weitgehend harmlosen Mannschaft nach dem Pokal-Aus nicht zu hart ins Gericht gehen. "Ich finde, dass wir eine Steigerung gesehen haben im Offensivspiel. Das stimmt mich positiv, dass wir bereit sind für den nächsten Schritt, das Spiel im letzten Drittel", sagte der Coach nach dem 0:2 (0:0) gegen den 1. FC Köln.

Insgesamt war es "ein bisschen zu wenig", meinte Matarazzo, "man merkt einfach, dass manche Spieler noch ein bisschen brauchen, bis sie schlagkräftiger werden". Daran arbeite er aber täglich mit seinen Profis, betonte er: "Wir haben noch einen längeren Weg vor uns."

Den können in Kürze auch wieder Nikolas Nartey und Atakan Karazor mitgehen, die gegen Köln fehlten. "Ich denke schon, es waren leichte muskuläre Probleme bei beiden", sagte Matarazzo auf die Frage, ob das Duo am Sonntag beim FC Augsburg einsatzbereit sein werde. Karazor fehlt dort allerdings nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Union Berlin gesperrt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.