Trotz Quarantäne: Groener nominiert BVB-Spielerinnen

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Trotz Quarantäne: Groener nominiert BVB-Spielerinnen
Trotz Quarantäne: Groener nominiert BVB-Spielerinnen

Zur Vorbereitung auf die beiden WM-Playoff-Spiele gegen Portugal hat Handball-Bundestrainer Henk Groener 22 Spielerinnen für einen Lehrgang in Frankfurt am Main (11. bis 16. April) nominiert - und dabei auch die Spielerinnen von Borussia Dortmund und der SG BBM Bietigheim berücksichtigt, die sich nach dem direkten Duell am 31. März in Quarantäne begeben mussten.

"Wir stehen mit allen Spielerinnen, die sich in der Quarantäne befinden, und deren Vereinen im engen Austausch", sagte Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes (DHB): "Die Gesundheit steht an absolut erster Stelle. Daher werden wir kein Risiko eingehen und bei jeder Spielerin einzeln entscheiden, ob und wann sie im Laufe der Lehrgangswoche nach der vorgeschriebenen Quarantäne zur Mannschaft stoßen kann."

Nach dem Lehrgang reduziert Groener seinen Kader auf 16 Spielerinnen, bevor die Mannschaft zum Play-off-Hinspiel (17. April) nach Portugal aufbricht. Das Rückspiel steht am 20. April in Hamm an. Der Sieger qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft in Spanien (1. bis 19. Dezember).