Trotzt Versicherungsproblemen: Basketball-Bundestrainer plant mit Schröder

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Trotzt Versicherungsproblemen: Basketball-Bundestrainer plant mit Schröder
Trotzt Versicherungsproblemen: Basketball-Bundestrainer plant mit Schröder

Basketball-Bundestrainer Gordon Herbert ist mit der Entwicklung von NBA-Star Dennis Schröder bei den Boston Celtics sehr zufrieden.

„Dennis hat in den letzten Wochen seine Rolle dort gefunden und spielt extrem gut“, sagte der Kanadier dem Sport-Informations-Dienst (SID). Schröder war zur laufenden Saison von den Los Angeles Lakers zu den Celtics gewechselt. Aktuell liegt der Braunschweiger nach 18 Einsätzen bei durchschnittlich 17,9 Punkten.

Obwohl Schröder aufgrund von Versicherungsproblemen nicht bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei war, plant Herbert für die Zukunft weiter mit dem Point Guard. „Wir haben uns mit Dennis getroffen und er ist zu 100 Prozent entschlossen“, so der 62-Jährige: „Und das reicht uns für die Zukunft. Er will dabei sein und für sein Land spielen. Das liebt er.“

Herbert lobt Franz Wagner

Unter anderem bei der Heim-EM 2022 (1. bis 18. September) könnte Schröder wieder für Deutschland zum Einsatz kommen.

Derweil lobte Herbert auch Rookie Franz Wagner, der in seiner Debütsaison bei Orlando Magic überzeugt. Der 20-Jährige, der an achter Stelle im Draft ausgewählt worden war, kommt aktuell durchschnittlich auf 12,4 Zähler.

„Seine größte Fähigkeit ist, dass er sein Spiel wirklich versteht. Sein Basketball-IQ ist außergewöhnlich“, so Herbert über den Hünen von 2,08 Metern: „Er ist die Art Spieler, die immer nur besser und besser wird. Jahr für Jahr. Und er ist ein großer Flügelspieler, was sehr interessant ist.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.