Trump lässt mit Kaepernick-Aussage aufhorchen

Stefan Junold
Sport1

Überraschender Sinneswandel bei Donald Trump!

Der umstrittene US-Präsident plädiert für ein Comeback von Colin Kaepernick in der NFL. "Wenn er es verdient, sollte er, falls er die Spielfähigkeit hat", sagte Trump in einem Gespräch mit einem Journalisten der Sinclair-Mediengruppe.

Der Quarterback müsse sich allerdings sportlich beweisen, betonte das Staatsoberhaupt der USA. "Wenn er nicht gut spielen kann, dann denke ich, es wäre unfair", ergänzte Trump.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der 74-Jährige war ursprünglich dafür verantwortlich, dass Kaepernick 2017 keinen neuen Vertrag mehr erhalten hatte, nachdem dieser 2016 bei der US-Hymne aus Protest für Gleichheit auf die Knie gegangen war.

Trump weist NFL und US-Fußball zurecht

Trump hatte dies mehrfach scharf kritisiert und sich daran abgearbeitet, sodass Kaepernick bis heute kein Team gefunden hat, dass ihn anstellen wollte.


Kürzlich erst beschwerte er sich erneut über die NFL und die US-amerikanischen Fußball-Ligen, die einen Kniefall bei der Hymne im Zuge der aktuellen Protestbewegung gegen Rassismus erlaubt hatten. 

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Ich war sehr enttäuscht über die NFL, als sie ihre Stellungnahme veröffentlicht haben, und ich war sehr enttäuscht über US Soccer. Wir unterstützen US Soccer und jetzt kommen sie und sagen, man kann tun was man will. Nein. Wir müssen Respekt haben vor unserer Flagge und unserer Nationalhymne", betonte Trump.


LA Chargers denken an Kaepernick

Kaepernick hält sich seit Jahren für eine mögliche Rückkehr in die beste Football-Liga der Welt fit. Zuletzt hatte sich NFL-Boss Roger Goodell dafür ausgesprochen, dem 32 Jahre alten Spielmacher eine Chance zu geben.

Möglicherweise wird Kaepernick die von den Los Angeles Chargers erhalten. Headcoach Anthony Lynn kündigte am Mittwoch an, sich mit dem Routinier zu beschäftigen und ihm möglicherweise ein Workout anzubieten.

Lesen Sie auch