Tschechien träumt vom großen Wurf: "Vielleicht können wir auch gegen Dänemark überraschen"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Tschechien träumt vom großen Wurf: "Vielleicht können wir auch gegen Dänemark überraschen"
Tschechien träumt vom großen Wurf: "Vielleicht können wir auch gegen Dänemark überraschen"

Tschechiens Fußball-Nationaltrainer Jaroslav Silhavy traut seiner Mannschaft nach dem Coup im EM-Achtelfinale gegen die Niederlande noch mehr zu. "Wir waren der Underdog, schon in der Gruppe. Und wir sind so weit gekommen", sagte der 59-Jährige nach dem 2:0 (0:0)-Sieg gegen die Elftal am Sonntag in Budapest: "Vielleicht können wir auch gegen Dänemark überraschen und sogar noch weiter kommen."

Am 3. Juli treffen die Tschechen im Viertelfinale in Baku auf die Dänen. "Ich befürchte, es wird viel schwieriger. Die Dänen haben sich nach dem tragischen ersten Spiel aufgerichtet", sagte Silhavy mit Bezug auf das Drama um Mittelfeldspieler Christian Eriksen: "Ich bin sicher, dass es ein schwieriges Spiel wird. Wir werden für das Weiterkommen kämpfen."

Der Erfolg gegen die Niederländer kam überraschend, da Oranje mit drei Siegen durch die Gruppenphase spaziert war. Silhavys Team war dagegen nur als Gruppendritter weitergekommen. Tomas Holes (68.) und Patrik Schick (80.) schossen Tschechien in Ungarns Hauptstadt zum Sieg. Der niederländische Verteidiger Matthijs de Ligt (52.) hatte zuvor wegen eines Handspiels die Rote Karte gesehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.