TSG-Profi wird vom DFB gesperrt

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Robert Skov vom Bundesligisten TSG Hoffenheim ist nach seinem Platzverweis im Montagsspiel gegen Union Berlin (1:3) für ein Spiel gesperrt worden.

Dieses Urteil fällte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Dienstag.

Der Spieler und der Verein haben dem Urteil bereits zugestimmt, damit steht der 24 Jahre alte Däne den Kraichgauern im kommenden Bundesligaspiel beim VfL Wolfsburg am Sonntag (15.30 Uhr) nicht zur Verfügung.

Skov, der erst im Laufe der ersten Halbzeit eingewechselt worden war, wurde in der 58. Minute nach einer Notbremse gegen Sebastian Griesbeck von Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) des Feldes verwiesen.

Zudem gab es Elfmeter für Union, den Max Kruse zum zwischenzeitlichen 1:0 verwandelte.

Außerdem wurde Marius Kleinsorge vom Drittligisten 1. FC Kaiserslautern wegen unsportlichen Verhaltens für zwei Spiele gesperrt.

Kleinsorge hatte beim 0:0 der Pfälzer gegen Hansa Rostock am Montag in der Schlussphase ebenfalls nach einer Notbremse die Rote Karte gesehen.