Als Tuchel-Nachfolger: Bordeaux-Coach Paulo Sousa bestätigt Gespräche mit dem BVB

Goal.com

Paulo Sousa, aktueller Cheftrainer des französischen Erstligisten Girondins Bordeaux, hat verraten, dass er 2017 bei Borussia Dortmund als Nachfolger von Thomas Tuchel im Gespräch war. "Das stimmt, es gab Gespräche mit dem BVB, aber es wurde nie konkret", erklärte der 49-Jährige gegenüber dem kicker.

Die Schwarz-Gelben installierten damals schließlich Peter Bosz als neuen Cheftrainer. Nach einem fulminanten Start ging es unter dem Niederländer sportlich bergab. Nach bereits fünf Monaten musste er seinen Platz räumen und wurde durch Peter Stöger ersetzt.

Sousa über Bundesliga-Engagement: "Ziel in meiner Karriere"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Sousa war zwischen 1996 und 1998 als Spieler für die Borussia aktiv und gewann mit den Dortmundern 1997 die Champions League.

Den Traum von einem Engagement als Trainer in der Bundesliga will er sich dennoch erfüllen. "Aus eigener Erfahrung weiß ich ja, wie professionell Spieler und Vereine in Deutschland arbeiten, und auch wie sich der Fußball im Land entwickelt hat, gefällt mir. Trainer in der Bundesliga zu sein, ist noch ein Ziel in meiner Karriere", ergänzte Sousa.

Beim Tabellenzwölften der abgebrochenen Ligue-1-Saison besitzt der Portugiese noch einen Vertrag bis 2022.

Lesen Sie auch