Turn-Star atmet auf

Turn-Star atmet auf
Turn-Star atmet auf

Der an der Schulter verletzte Kunstturner Lukas Dauser muss nicht operiert werden und kann bei gutem Heilungsverlauf womöglich an den Europameisterschaften in Antalya im April teilnehmen.

Der 29-Jährige habe eine Teilruptur und einen Muskelbündelriss erlitten. Die Verletzung könne „mit einer konservativen Behandlung und einer sechs- bis achtwöchigen Pause, ohne Stütz- und Hangbelastung der Schulter und anschließendem Wiederaufbau der Muskulatur, ausheilen“, teilte der Deutsche Turner-Bund (DTB) am Freitag mit.

Dauser, Olympia-Zweiter und Vize-Weltmeister am Barren, hatte sich die Verletzung Anfang Dezember während des Bundesliga-Finales in Neu-Ulm zugezogen.

„Ich habe den ersten Schock verdaut und bin froh, dass ich mich keiner Operation unterziehen muss“, sagte Dauser. Wann er wieder einsteigen kann, „wird der Verlauf in den nächsten Wochen und Monaten zeigen“.