Djokovic? Premierminister mit klarer Ansage

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Australian-Open-Turnierdirektor Craig Tiley stellt Novak Djokovic eine Rückkehr 2023 in Aussicht. Der Premierminister des Bundesstaates Victoria knüpft aber klare Bedingungen daran.

Novak Djokovic will 2023 wieder bei den Australian Opan antreten. (Bild: Reuters)
Novak Djokovic will 2023 wieder bei den Australian Opan antreten. (Bild: Reuters)

Novak Djokovic plant offenbar, schon im kommenden Jahr zu den Australian Open zurückzukehren. Eine entsprechende Frage bejahte Turnierdirektor Craig Tiley in einem Interview.

"Natürlich muss er dieses Jahr noch spielen, aber das wird seine Absicht sein", sagte Tiley dem TV-Sender ABC: "Schließlich ist er die Nummer eins der Welt und er liebt die Australian Open wirklich."

Djokovic fehlt bei dem Turnier in Melbourne nach einer Niederlage vor einem Bundesgericht. Die Richter hatten den Einspruch des Weltranglistenersten gegen die Annullierung seines Visums zurückgewiesen.

Novak Djokovic nur geimpft in Australien willkommen

Der 20-malige Grand-Slam-Sieger war ungeimpft und mit einer medizinischen Ausnahmegenehmigung eingereist.

Daniel Andrews, der Premierminister des Bundesstaates Victoria, betonte nun jedoch, dass Djokovic nur geimpft willkommen wäre.

"Es hätte alles vermieden werden können, wenn er sich hätte impfen lassen", sagte der Politiker. Ein Profi wie Djokovic sei nicht größer als das Turnier.

Djokovic war das Visum von den australischen Behörden am Sonntag für drei Jahre entzogen worden, dies kann aber jederzeit aufgehoben werden.

VIDEO: Djokovic-Coach Marjan Vajda bricht sein Schweigen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.