TV-Quoten Belgien: Neuer Saisonrekord für Sky Deutschland

Christian Nimmervoll
motorsport.com

Mit 550.000 Zuschauern hat der Pay-TV-Sender Sky Deutschland (der die Formel 1 2018 nicht übertragen hat) beim Grand Prix von Belgien einen neuen Bestwert für die Formel-1-Saison 2019 erreicht. Bei RTL und dem österreichischen Sender ORF hingegen war das Interesse im Vergleich zum Vorjahr hingegen leicht rückläufig.

Während RTL von 4,97 auf 4,53 Millionen Zuschauer fiel und der Marktanteil von 32,4 auf 29,2 Prozent (23,9 Prozent bei der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen), legte der ORF in Sachen Marktanteil sogar von 38 Prozent im Jahr 2018 auf 40 Prozent zu. Absolut gesehen verlor aber auch der österreichische Sender 32.000 Zuschauer (2019: 566.000).

Sky Deutschland übertraf mit 550.000 Zuschauern den bisherigen Saison-Bestwert von 470.000 beim Grand Prix von Ungarn vor der Sommerpause. Der Pay-TV-Sender hatte für Spa-Francorchamps erstmals in dieser Saison seine Live-Berichterstattung ausgeweitet und zum Beispiel auch die FIA-Pressekonferenzen übertragen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Eine komplette Übersicht über die TV-Quoten der Formel-1-Saisons 2018 und 2019 gibt's übrigens auf de.motorsport.com.

Vor Ort am Circuit de Spa-Francorchamps durfte sich der Veranstalter indes über mehr Zuschauer als 2018 freuen. Am Renntag kamen 109.064 Fans an die Strecke in den Ardennen, zehntausende davon aus den Niederlanden. Das entspricht einem Plus von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Insgesamt wurden am vergangenen Rennwochenende 251.864 Zuschauer gezählt.

Weitere Co-Autoren: Norman Fischer. Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch