Italien patzt bei U21-EM - Hoffnungsträger sieht Rot

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Italien patzt bei U21-EM - Hoffnungsträger sieht Rot
Italien patzt bei U21-EM - Hoffnungsträger sieht Rot

Italiens Hoffnungsträger Sandro Tonali hat sich zum Start der U21-EM einen Blackout geleistet.

Der Milan-Youngster sah beim 1:1 (1:0) gegen Tschechien nach einer Tätlichkeit die Rote Karte und dürfte womöglich in den restlichen beiden Vorrundenspielen der Gruppe B nicht mehr zum Einsatz kommen. Tonali trat seinem am Boden liegenden Gegenspieler Ondrej Sasinka auf das Knie (84.). (Spielplan und Ergebnisse der U21-EM)

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Italien kassiert zwei Platzverweise - Spanien siegt locker

Gianluca Scamacca vom FC Genua (31.) sorgte zunächst für die Führung der "Azzurrini" und hätte nach der Pause sogar noch erhöhen können (60.). Ein Eigentor von Giulio Maggiore (75.) brachte Italien aber um den Lohn.

Zu allem Überfluss flog nicht nur Topstar Tonali, sondern auch noch Riccardo Marchizza (90.+4/Gelb-Rot) in der Schlussphase vom Platz. Bei der Heim-EM 2019 im eigenen Land waren die Italiener bereits in der Gruppenphase gescheitert.

Titelverteidiger Spanien ist hingegen mit einem klaren Sieg in die U21-EM gestartet. Der fünfmalige Titelträger gewann in Maribor vor den Augen von UEFA-Präsident Aleksander Ceferin gegen Co-Gastgeber Slowenien mit 3:0 (0:0). (Die Tabellen der U21-EM)

Am Samstag treffen Spanien und Italien im Topspiel aufeinander. Die zwei besten Teams jeder Gruppe erreichen das Viertelfinale, das erst Ende Mai ausgetragen wird. Wegen der Coronapandemie findet das in Slowenien und Ungarn ausgetragene Turnier in diesem Jahr zweigeteilt statt.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)