Warum Löw jetzt seinen England-Plan ändern muss

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Warum Löw jetzt seinen England-Plan ändern muss
Warum Löw jetzt seinen England-Plan ändern muss

Nur noch drei Tage - dann trifft die deutsche Nationalmannschaft im Achtelfinal-Kracher in Wembley auf England.

"Ich verspüre sehr viel Vorfreude", sagte Serge Gnabry am Samstag, "persönlich habe ich noch nie dort gespielt." (EM 2021: England - Deutschland, Dienstag ab 18 Uhr im Liveticker)

Der frühere England-Legionär (West Bromwich und Arsenal) freut sich auf das Duell: "England hat super Spieler in ihren Reihen. Wir haben großen Respekt, egal, was die Medien dort berichten. Wir wollen mit einer Leistung, wie wir gegen Portugal gezeigt haben, auflaufen und sie schlagen."

Achtelfinal-Kracher gegen England! Der EM-Doppelpass mit u.a. Stefan Effenberg und Wolfgang Niersbach am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Bundestrainer Joachim Löw musste bei der Vorbereitung auf den England-Kracher zwangsläufig umplanen. Die UEFA lässt ihn und seine Jungs für das Abschlusstraining am Montag nämlich nicht auf den heiligen Rasen.

"Wir dürfen nicht in Wembley trainieren", bestätigte DFB-Pressesprecher Jens Grittner. "Der Bundestrainer hätte sehr gerne dort trainiert, um die Atmosphäre nochmal mitzunehmen. Die UEFA erlaubt das aber nicht. Das ist ein Wermutstropfen, weil es eine besondere Turnierphase und ein besonderes Stadion ist."

Grund: Der Rasen in Wembley soll geschont werden. In London wurden bereits die drei englischen Gruppenspiele ausgetragen. Heute Abend kicken dort Italien und Österreich, am Dienstag dann England und Deutschland. Weiterhin werden die beiden Halbfinals und das Endspiel in Wembley ausgetragen.

Joachim Löw muss umplanen

Aus diesem Grund muss Löw nun umplanen. Das Abschlusstraining findet deshalb am Montag um 11 Uhr in Herzogenaurach statt. Um 16.30 Uhr wird die Mannschaft dann von Nürnberg nach London fliegen und im Vier-Sterne-Hotel "Mariott Regents Park" nächtigen.

Die Pressekonferenz vor dem Spiel ist für 19.30 Uhr Ortszeit (20.30 Uhr deutscher Zeit) angesetzt.

Am Samstag hat Löw die Vorbereitung auf den England-Kracher offiziell aufgenommen. Zuvor gab der Trainer seinen Spielern zwei Tage frei, um sich von den Ungarn-Strapazen zu erholen. Mats Hummels und Co. spielten Padel-Tennis und hingen gemeinsam im "Home Ground" ab. (Alles Wichtige zur Fußball-EM 2021)

Deutschland erwartet Hexenkessel in Wembley

45.000 Zuschauer werden am Dienstag in Wembley erwartet und die Arena sicherlich in ein Tollhaus verwandeln. Deutsche Fans werden aufgrund der strikten Corona-Einreiseregelungen kaum vor Ort sein.

Es wurden lediglich zwischen 1500 und 2000 Tickets an in England lebende Deutsche (etwa 300.000) vergeben.

Die Reise auf die Insel wird ohne Lukas Klostermann stattfinden. Der Leipziger fällt weiterhin wegen eines Muskelfaserisses aus und trainierte am Samstag als einziger Spieler nicht mit der Mannschaft.

Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdrucken

Fit ist dagegen wieder Thomas Müller. Der Bayern-Star sagte am Samstag: "Wenn ich Probleme hätte, hätte ich heute nicht trainiert. Die Kapselverletzung im Knie behindert mich nicht. Ich bin routiniert genug, damit umzugehen. Ich bin überzeugt, dass es für Dienstag keine Problematik darstellt."

Bei den englischen Fans löst Müller aufgrund des WM-Viertelfinals von 2010 Schnappatmung aus. Der Torjäger erzielte damals in Südafrika beim deutschen 4:1-Sieg einen Doppelpack.

"Ich will diese Bedrohung, die die Engländer wegen mir vielleicht fühlen, auch am Dienstag bestätigen", sagte Müller abschließend.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021
Die Statistiken der EM 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.