UEFA-Test: Kommt die Revolution im Elfmeterschießen?

Bei der aktuellen Frauen-U17-EM testet die UEFA einen neuen Modus für das Elfmeterschießen. Damit soll die Entscheidung vom Punkt gerechter werden.

Bei der derzeit laufenden U17-Europameisterschaft der Frauen in Tschechien testet die UEFA einen neuen Modus für das Elfmeterschießen. Damit soll eine gerechtere Entscheidung herbeigeführt werden.

Dies teilte der europäische Fußballverband auf seiner Webseite mit. "ABBA" nennt sich der neue Modus, der dem Tiebreak im Tennis ähnelt.

Demnach beginnt die erste Mannschaft das Elfmeterschießen mit dem ersten Schuss, Mannschaft zwei darf dann zwei Mal in Folge ran. Anschließend ist das erste Team mit weiteren zwei Versuchen dran.

Dies setzt sich so lange fort, bis jedes Team fünf Mal angetreten ist. Ist dabei keine Entscheidung gefallen, geht es mit zwei Schüssen pro Mannschaft weiter.

Eine Forschungsstudie soll ergeben haben, dass bislang das beginnende Team mit einer 60-prozentigen Chance gewinnen würde. Dazu geht man davon aus, dass der zweite Schütze eines Elfmeterschießens unter größerem mentalen Druck steht als derjenige, der das Elferschießen eröffnete.

Dieser Umstand soll durch den "ABBA"-Modus behoben werden. Per Münzwurf soll entschieden werden, welches Team den ersten Schützen stellt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen