UEFA verkündet neueste EM-Pläne

SPORT1
Sport1

Die auf 2021 verschobene EM wird auch im kommenden Jahr in zwölf Ländern stattfinden.

Das gab die UEFA am Mittwoch bekannt. Das Turnier, das wegen der Corona-Pandemie schon im März auf den 11. Juni bis 11. Juli 2021 verschoben wurde, wird wie vorgesehen in zwölf europäischen Gastgeberstädten gespielt.

Zuletzt hatte es Unklarheiten gegeben, ob Baku, Bilbao und Rom den neuen Termin halten können. Nun hat die UEFA alle Ausrichter überzeugt, diese haben nach ZDF-Informationen auch für 2021 nationale Garantien vorgelegt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

DFB-Team bleibt in München 

Die Stadt München, wo die DFB-Elf in der Vorrunde auf Weltmeister Frankreich, Titelverteidiger Portugal und einen noch nicht qualifizierten Play-off-Sieger trifft, hatte bereits zuvor auch für 2021 ihre Bereitschaft offiziell bestätigt. Dazu wird ein Viertelfinale in der bayerischen Landeshauptstadt gespielt.


Ernst wird es für die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw aber schon im September.

Dann soll die Nations League wie geplant starten, Deutschland muss am 3. September gegen Spanien antreten, drei Tage später steht die Partie in der Schweiz auf dem Programm. Damit hätten die Topspieler erst einmal keine Pause.

Lesen Sie auch