Ukraine-Hilfe: FC Bayern startet Wohnraumprojekt für Menschen mit Behinderung

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Ukraine-Hilfe: FC Bayern startet Wohnraumprojekt für Menschen mit Behinderung
Ukraine-Hilfe: FC Bayern startet Wohnraumprojekt für Menschen mit Behinderung

Wohnraum und Sportprogramm: Bayern München weitet sein Engagement für Menschen aus, die wegen des Kriegs in der Ukraine in Not geraten sind. Im Rahmen seiner Hilfemaßnahmen organisiert der deutsche Fußball-Rekordmeister nun in Zusammenarbeit mit dem Sozialreferat der Stadt München speziellen Wohnraum für Menschen mit Behinderung.

Die FC Bayern München AG und der FC Bayern Hilfe e.V. finanzieren die Kosten für das Mietprojekt in Höhe von mehr als 200.000 Euro zu gleichen Teilen. Der Klub garantiert die Kosten für zunächst zwei Jahre. Zudem startet der FC Bayern ab 26. April das kostenlose Programm "We move together", bei dem er auf seinem Campus Sportmöglichkeiten für alle Geflüchteten schafft.

Er sei Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter "sehr dankbar", sagte Präsident Herbert Hainer, "dass die FC-Bayern-Familie hier als Partner der Stadt ein nachhaltiges Engagement umsetzen kann, das wir mit unseren anderen Ukraine-Angeboten verknüpfen können. Der Sport ist sich seiner Verantwortung bewusst."

Er freue sich "über dieses große Engagement des FC Bayern, das gerade auch die Menschen in den Blick nimmt, die besonders hart vom Krieg in ihrer Heimat betroffen sind", betonte Reiter: "Gemeinsam mit unserem städtischen Sozialreferat können wir den Menschen mit Behinderung so eine längerfristige Perspektive bei uns anbieten."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.