Uli Hoeneß über seinen Abschied als Präsident des FC Bayern München: "Ab 4 Uhr an meiner Rede gefeilt"

Die Rede des scheidenden FCB-Präsidenten am Freitag wird mit Spannung erwartet. Er bereitete sie in der Nacht vor.
Die Rede des scheidenden FCB-Präsidenten am Freitag wird mit Spannung erwartet. Er bereitete sie in der Nacht vor.

Der scheidende Präsident Uli Hoeneß hat erzählt, wie er sich auf seine Rede bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München am Freitagabend vorbereitet hat. Nach über 40 Jahren als leitender Funktionär wird er künftig nur mehr als normales Aufsichtsratsmitglied fungieren.

"Ich bin ich ein Nachts-Reden-Denker und habe ab 4 Uhr an meiner Rede gefeilt. Ich muss das natürlich schon durchdenken, dass ich heute Abend etwas Vernünftiges zustande bringe", sagte Hoeneß am Morgen des Veranstaltungstages beim Radio-Sender Bayern3.

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: 9.000 Mitglieder werden erwartet

9.000 Mitglieder werden die Versammlung in der Münchner Olympiahalle verfolgen. "Ich bin noch gelassen, aber wenn ich in die wahrscheinlich voll besetzte Olympiahalle eintrete, wird das sicherlich emotional werden", sagte Hoeneß.

Er rechne auch mit der einen oder anderen Träne, was für ihn "kein Problem" darstelle.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch