Ulsan gewinnt asiatische Champions League

SID

Ulsan Hyundai Motors hat zum zweiten Mal nach 2012 die asiatische Champions League gewonnen. Die Südkoreaner bezwangen am Samstag den iranischen Fußball-Meister Persepolis FC in Doha/Katar mit 2:1 (1:1).

Der Brasilianer Junior Negrao (45.+4/55., Foulelfmeter) erzielte beide Tore für Ulsan, der ehemalige Nürnberger Davy Bulthuis spielte in der Innenverteidigung. Für Persepolis, bereits 2018 Finalverlierer gegen die Kashima Antlers aus Japan, traf Mehdi Abdi (45.).