Umwelt-Aktion: Rossmann-Gründer verschenkt zehntausende Exemplare von "Wir sind das Klima"

Willy FlemmerFreier Autor für Yahoo

Der Unternehmer Dirk Roßmann überraschte in der Talk-Sendung "Maischberger" die Zuschauer mit einer besonderen Aktion. Er teilte den Zuschauern mit, dass sie auf der Homepage seiner Drogeriekette kostenlos 25.000 Exemplare von Jonathan Safran Foers "Wir sind das Klima" erwerben können.

Dirk Roßmann ist Gründer und Geschäftsführer der nach ihm benannten Drogeriekette. (Bild: ddp images/CI)
Dirk Roßmann ist Gründer und Geschäftsführer der nach ihm benannten Drogeriekette. (Bild: ddp images/CI)

In der Talksendung "Maischberger" wurde am gestrigen Mittwochabend wieder über so manches gesellschaftlich relevante Thema geredet, allen voran das derzeit wohl brisanteste von allen: der Klimawandel. Dass sich unter den geladenen Gästen die Aktivistin Carola Rackete einmal mehr als entschiedene Verfechterin des Umweltschutzes erweisen würde, überraschte die Zuschauer nicht weiter. Groß war aber das Erstaunen über das Ausmaß des Umweltengagements eines anderen Gastes. In der Talkrunde befand sich auch der Unternehmer Dirk Roßmann. Der Gründer und Geschäftsführer der nach ihm benannten Drogeriekette gab sich in der Sendung nicht nur betont umweltbewusst. Er sorgte auch mit einer Aktion für Aufsehen, deren Dreh- und Angelpunkt das aktuelle Sachbuch des US-Schriftstellers Jonathan Safran Foer, "Wir sind das Klima", war.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Erweckungserlebnis durch Klima-Buch

"Ich brauche jetzt mal dicke drei Minuten" – mit diesen Worden führte Roßmann in der Sendung seine Aktion ein. "Danach werde ich etwas machen, das es noch nie im deutschen Fernsehen gab." Als Bürger dieses Landes hätte er immer das Gefühl gehabt, viel gegen die Erderwärmung und für die Schonung von Ressourcen zu tun, so der Unternehmer. Nach einer Aufzählung seiner Umweltschutz-Leistungen, darunter sein Engagement gegen die Überbevölkerung, geht er auf das große Aber über. Denn mit der Lektüre von "Wir sind das Klima" vor zwei Monaten sei ihm bewusst geworden, wie viel er noch nicht wisse. "Mir waren ganz viele Zusammenhänge überhaupt nicht klar", so Roßmann. Einen der Zusammenhänge führte er gleich aus, nämlich dass zum Beispiel ein einziger fleischloser Tag in Deutschland so viel CO2 einsparen würde wie 75 Milliarden nicht gefahrener Autokilometer.

Der Autor von "Wir sind das Klima": Jonathan Safran Foer. (Bild: Rosdiana Ciaravolo/Getty Images)
Der Autor von "Wir sind das Klima": Jonathan Safran Foer. (Bild: Rosdiana Ciaravolo/Getty Images)

Nach "Wir sind das Klima" wusste er, dass er etwas tun müsse, so der 73-Jährige, womit er zu seiner einmaligen Aktion überleitete. Mit dieser bezweckt er offenbar, möglichst viele Menschen zur Lektüre von Foers Buch zu bewegen. Das schließt seinesgleichen mit ein, nämlich Menschen in führenden Positionen in Politik und Wirtschaft. "Deshalb habe ich in der letzten Woche allen Bundestagsabgeordneten, allen Vorständen von deutschen Dax und M-Dax-Unternehmen – das sind round about 2000 Menschen – dieses Buch geschickt mit einem Begleitbrief", so Roßmann.

Revolution beginnt im Kleinen

Nicht nur das. Auch auf die Normalsterblichen wollte er die Geschenkaktion ausweiten. Weshalb der Firmenchef zur besten Sendezeit verkündete, 25.000 weitere Exemplare von "Wir sind das Klima" an die "Maischberger"-Zuschauer verschenken zu wollen. Jeder könne das Buch ab sofort kostenlos über die Rossmann-Homepage erwerben. Viele Zuschauer sind dem Aufruf gefolgt mit dem Ergebnis, dass "bereits nach einer Stunde alle 25.000 Bücher vergriffen" waren, wie es auf der Webseite heißt. Das sei "ein gutes Zeichen". Denn: "Je mehr Menschen persönlich kleine Hebel bewegen, desto größer ist die Wirkung und die Chance, unsere Erde zu erhalten."

Lesen Sie auch