Umzug nach London? Chargers-Boss mit Klartext

Sportinformationsdienst
Sport1

Der Besitzer der Los Angeles Chargers hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach das Team aus der NFL einen Umzug nach London in Betracht zieht.


"Wir gehen nicht nach London", sagte Dean Spanos: "Wir werden nirgendwo hingehen. Wir spielen in Los Angeles. Das ist unser Zuhause, und hier wollen wir lange Zeit sein. Punkt."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Das US-Portal The Athletic hatte berichtet, dass die Chargers einer Idee der NFL-Verantwortlichen über einen Umzug nach London offen gegenüberständen. Demnach soll die Liga befürchten, dass das geringe Interesse an den Chargers in Los Angeles langfristig der NFL schaden könnte. Das Team war erst 2017 nach Los Angeles umgezogen, nachdem es 56 Jahre in San Diego verbracht hatte.


Die Gunst der Fans in LA liegt aber zu einem großen Teil beim Stadtrivalen, den Los Angeles Rams.


In London werden bereits seit einigen Jahren vereinzelte NFL-Spiele ausgetragen, in dieser Saison sind es vier Partien. In Europa boomt American Football, die Spiele in London sind Jahr für Jahr schnell ausverkauft.

Lesen Sie auch