"Nicht wahr" - Lyon-Profi reagiert auf Degradierung

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
"Nicht wahr" - Lyon-Profi reagiert auf Degradierung
"Nicht wahr" - Lyon-Profi reagiert auf Degradierung

Nach seiner Degradierung bei Olympique Lyon hat sich Marcelo nun in einem Statement auf Instagram zu Wort gemeldet - und dem Verein vehement widersprochen.

“Liebe Freunde, Lyon-Anhänger und Fans in der ganzen Welt. Während meiner gesamten Karriere habe ich hart gearbeitet, um auf dem Spielfeld mein Bestes für die Vereine zu geben, bei denen ich das Glück hatte, spielen zu dürfen”, beginnt der 34-Jährige seine Mitteilung.

Marcelo rechtfertigt sich nach Degradierung

Auf “Loyalität, harte Arbeit und Charakter” habe er jederzeit Wert gelegt.

“Ich bin jetzt in meiner fünften Saison hier in Lyon. Leider habe ich heute im Internet gesehen, dass der Verein der Welt mitteilt, dass ich aus einem anderen Grund gehen werde. Das ist nicht wahr!”, rechtfertigte sich der Brasilianer.

Zudem kündigte er an, sich zeitnah erneut zu Wort zu melden und die Situation aufzuklären.

Der Grund für das Statement Marcelos: Der Innenverteidiger wurde von Trainer Peter Bosz aus dem Kader der Profimannschaft gestrichen und trainiert ab sofort mit der Reserve.

Zudem will der Verein offenbar den Vertrag mit dem 34-Jährigen auflösen.

Der Grund dafür ist kurios. Marcelo wird “unangemessenes Verhalten in der Umkleidekabine nach dem Spiel in Angers” vorgeworfen.

Unangemessenes Verhalten gegenüber Mitspieler?

Was darunter genau zu verstehen ist, bleibt unklar.

Bei der 0:3 Niederlage gegen Angers zeigte Marcelo eine katastrophale Leistung, erzielte unter anderem ein Eigentor.

Unangemessenes Verhalten gegenüber einem Mitspieler habe am Ende wohl das Fass zum Überlaufen gebracht.

“Die sportliche Leitung von Olympique Lyonnais bekräftigt, dass alle Spieler eine unerschütterliche Einstellung und einen unermüdlichen Einsatz an den Tag legen müssen, um Ergebnisse zu erzielen, die den Ambitionen des Vereins entsprechen”, erklärte der Verein in einer Mitteilung.

Laut der französischen Sportzeitung L’Equipe soll nun der Vertrag mit dem ehemaligen Spieler von Hannover 96 zeitnah aufgelöst werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.