„Unglaubliche” Bikini-Fotos enthüllen Geheimnis hinter „perfekten” Instagrammern

Scrollst du manchmal auch durch deinen Instagram-Feed und fragst dich, wie zur Hölle sie das nur machen? Eine Influencerin hat jetzt enthüllt, dass das alles eine Frage der Perspektive und des Lichtes ist.

Fitness-Bloggerin Danae Mercer zeigt die Realität hinter dem „perfekten“ Insta-Foto mit einem zweiten Bikini-Foto, das zur gleichen Zeit aufgenommen wurde. Und ganz ehrlich: Da fühlen sich die meisten von uns doch gleich besser.

<em>Fitness-Bloggerin Danae Mercer enthüllt, was wirklich hinter dem vermeintlich perfekten Insta-Foto steckt. Foto: Instagram/danaemercer</em>
Fitness-Bloggerin Danae Mercer enthüllt, was wirklich hinter dem vermeintlich perfekten Insta-Foto steckt. Foto: Instagram/danaemercer
Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

„SPRECHEN WIR ÜBER LICHT. Denn das Licht ist der Hauptunterschied bei diesen Fotos”, schreibt Danae, die in Dubai lebt, zu einem neueren Foto, auf dem sie sonnengebräunt in einem Badeanzug posiert.

„Auf einem Foto ist mein Hintern absichtlich im Schatten. Das weichere Licht verbirgt meine Cellulite und die meisten meiner Dehnungsstreifen. Es ist einfach sehr schmeichelhaft.“

“Auf dem anderen hocke ich einfach lässig (lol) neben dem Spiegel. Meine Hüften und meine Schenkel sind in der Sonne. Die Dellen und sind komplett sichtbar.“

ICH / UND NOCHMAL ICH – Denn POSIEREN macht zwar Spaß, aber BEQUEM zu sitzen, ist noch besser.

Lasst uns jetzt über Mythen der DIÄTKULTUR sprechen.

Jahrelange habe ich gedacht, wenn ich meine CELLULITE loswerde, würde ich glücklich sein. Das war immer mein Makel, der mich gestört hat.

Also habe ich weniger Kalorien zu mir genommen.

Habe mehrere Kleidergrößen abgenommen.

Ich bin geschrumpft.

Und habe darauf gewartet, dass sich diese Freude, dieses Gefühl von Selbstbewusstsein einstellt.

Aber es blieb aus. Und das selbst, als ich so dünn war wie nie zuvor.

Keines dieser Dinge bewirkt, dass ich mich WOHLER in MEINER HAUT fühle.

Und jetzt, einige Jahre später, bin ich weicher. Ich hungere nicht mehr.

Ich wiege mehr.

Aber mein Herz ist leichter.

Denn eines habe ich auf schmerzhaftem Weg gelernt.

Die Sache, die dir Diäten niemals sagen:

Das KÖRPERBILD kommt von innen.

Das tut es wirklich.

Du willst dich mit deiner Cellulite wohlfühlen? Deinen Dehnungsstreifen?

Den Teilen deines Körpers, die schwabbeln oder Röllchen bilden?

All das bedarf mentaler Arbeit.

Innerem Krafttraining.

Bei dem du dich Tag für Tag, Monat für Monat daran erinnerst, wie UNGLAUBLICH du bist.

Und dass sich dein WERT als MENSCH nicht ändert, selbst wenn dein KÖRPER das tut.

Und das gilt auch für alle anderen.

Von heute an kämpfe also gegen den Drang an, daran, was mit deinem Körper passiert oder nicht passiert, festzumachen, WAS FÜR EIN MENSCH DU BIST.

Und lass dieselbe Güte auch für die Frauen in deinem Umfeld walten.

Und erlaube dir, weich zu sein und dich ein wenig selbst zu lieben.

Denn du BIST wundervoll. Du BIST unglaublich.

Du bist WERTVOLL.

Posierend oder entspannt, sandig oder verschwitzt oder müde oder in welchem Zustand auch immer.

Du wirst geliebt.

X

Die frühere Jorunalistin verriet ihren 750k Abonnenten auch, dass die Fotoshootings, als sie für Zeitschriften arbeitete, immer bei Sonnenauf- oder Sonnenuntergang stattfanden.

„An den meisten Sets gab es Leute, die SONNEN-DIFFUSOREN und REFLEKTOREN hielten, um zu helfen, das perfekte SCHMEICHELHAFTE Gleichgewicht zwischen Licht und Schatten herzustellen“, fügte sie hinzu.

Danae hat vor kurzem auch ein augenöffnendes Video mit dem Titel „Wie Influencer Fotos von ihrem Hintern machen“ geteilt – und um ehrlich zu sein, klingt das nach viel zu viel Arbeit.

„Die SOZIALEN MEDIEN sind nicht echt“, schrieb sie zu dem Clip. „Ernsthaft. Sie sind es nicht. Schaut mal, wie sehr sich mein Popo verändert, und nur dadurch, wie ich stehe.“

Wie machen Influencer TOLLE FOTOS VON IHREN HINTERN? Aber auch: Die SOZIALEN MEDIEN sind NICHT ECHT. Ernsthaft, sie sind es nicht. Schaut mal, wie sehr sich mein Popo verändert, und das nur dadurch, wie ich stehe. UND ich stehe im SCHATTEN, was meine Cellulite und Dehnungsstreifen gut kaschiert. Und ich filme mit einer KAMERA MIT NIEDRIGER AUFLÖSUNG, die dasselbe macht.

So habe ich es gemacht.

DER BIKINI: Ihr kennt diese Pose wahrscheinlich aus URLAUBSFOTOS, bei denen ein sonnengebräunter Hintern vor einem blauen Himmel in Szene gesetzt wird. Manchmal sieht man die Hand eines Mannes, die nach oben gestreckt wird.

WIE: Bikini hochgezogen für optisch längere Beine, die Füße etwas auseinander, die Hüften nach hinten, die Arme über den Kopf, damit die Taille länger aussieht und bum, schon hast du das Foto.

Von der Seite sieht das allerdings verrückt aus 😂❤️. DIE SPORTKLEIDUNG: Bonuspunkte für helle Leggings und/oder Raustrecken des Hinterns, was noch dazu beiträgt.


WIE: Dreh dich weg von der Kamera und halte die Beine in einer Linie. Drehe eine Schulter. Drücke die Pobacken nach hinten. Drehe die Hüften nach hinten. Spanne deinen Rumpf an. Arme über den Kopf für eine lange Taille. Bam! Drück auf den Auslöser.

Und so funktioniert’s. Also, wenn du jetzt herumrennen und zig Popo-Bilder aus allen Winkeln knipsen willst, dann tu das. Aber noch wichtiger ist, dass du Folgendes nicht vergisst:

Die SOZIALEN MEDIEN sind nicht echt.
Es sind POSEN. FILTER. PERFEKTIONIERT.

Besonders bei ästhetischen Fotos.
Vergleiche dich also nicht damit. Sei nicht zu hart zu dir.

Du machst es super und brauchst keine Popo-Pose dafür. x Top ist von @womensbestwear @womensbest.me

Danaes Abonnenten stürmten den Kommentarbereich und dankten ihr für ihre Ehrlichkeit und dafür, dass sie so echt sei.

„Ich finde das so toll! Ich selbst bin sicherlich auch schuldig, denn ich kenne meine „schmeichelhaften“ Posten und nutze nur diese. Also werde ich versuchen, auch die ungeschönten Bilder zu zeigen“, gab jemand zu.

„Oh Gott, ich liebe dich einfach!!! Ich wünschte, deine Seite und deine Beiträge wären Pflichtprogramm für die High School“, lobte jemand anderes.

Jemand drittes schrieb: „Danke. Einfach nur danke. Ich könnte jedes einzelne Foto aus deinem Feed teilen.“

<em>Danae hat bei Instagram über 750.000 Abonnenten. Foto: Instagram/danaemercer</em>
Danae hat bei Instagram über 750.000 Abonnenten. Foto: Instagram/danaemercer

Kristine Tarbert

Lesen Sie auch