Unicorns erreichen Halbfinale - aber Verletzungssorgen um Tight End

·Lesedauer: 1 Min.
Unicorns erreichen Halbfinale - aber Verletzungssorgen um Tight End
Unicorns erreichen Halbfinale - aber Verletzungssorgen um Tight End

Revanche geglückt!

Die Schwäbisch Hall Unicorns haben die Braunschweig New Yorker Lions im Playoff-Viertelfinale der SharkWater GFL mit 38:13 (14:7, 7:6, 7:0, 10:0) geschlagen und das Halbfinale erreicht. (GFL: Spielplan, Ergebnisse und Tabellen)

Das Duell war die Neuauflage des German Bowls von 2019, bei dem die Unicorns als Verlierer vom Feld gegangen waren - jetzt drehten sie den Spieß um und beendeten die Saison für die Lions.

“Diese Begegnung haben wir uns und unseren Fans schon lange als Heimspiel gewünscht. Diese Paarung ist ein echter Knaller“, hatte der Unicorns-Vorsitzende Jürgen Gehrke im Vorfeld gesagt.

Im Halbfinale empfängt Schwäbisch Hall die Potsdam Royals oder die die Munich Cowboys, die am Sonntag aufeinandertreffen. (GFL: Potsdam Royals - Munich Cowboys, Sonntag ab 16:00 Uhr LIVE im TV und Stream)

Das zweite Viertelfnale des Samstags hatten die Dresden Monarchs und die Allgäu Comets bestritten. Dresden gewann 50:13 (14:0, 17:0, 14:7, 5:6) und bekommt es mit dem Sieger aus der Partie zwischen den Saarland Hurrcianes und den Cologne Crocodiles zu tun.

Beide begegnen sich ebenfalls am Sonntag.

Sorgen gab es bei den Unicorns derweil um Lucas Schäfer. Der Tight End hatte sich bei einer Aktion schwerer verletzt und musste vom Feld getragen werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.