Union baut unfassbare Heimserie aus

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Union baut unfassbare Heimserie aus
Union baut unfassbare Heimserie aus

Union Berlin hat die Festung Alte Försterei erneut erfolgreich verteidigt. Die Eisernen gewannen am 6. Spieltag der Bundesliga gegen Arminia Bielefeld denkbar knapp mit 1:0 (0:0) und blieben in der Liga zum 20. Mal in Folge zu Hause ungeschlagen.

Das Team von Trainer Urs Fischer hielt damit den Anschluss an die Europapokalplätze, Joker Kevin Behrens (88.) erzielte den späten Siegtreffer. Bielefeld muss derweil weiter auf den ersten Saisonerfolg warten.

Überschattet wurde das Spiel von der Verletzung von Unions Timo Baumgartl. Der Nacken des Abwehrspielers wurde nach einem Zusammenprall mit Bielefelds Fabian Klos mit einer Halskrause stabilisiert. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Der im Sommer aus Bielefeld verpflichtete Angreifer Andreas Voglsammer stand für Union erstmals in der Bundesliga in der Startelf. Abwehrchef Robin Knoche, der sich am Donnerstag im Training eine Blessur zugezogen hatte, war rechtzeitig fit geworden. Arminia stellte auf einer Position um, für Patrick Wimmer spielte Bryan Lasme.

Arminia nach der Pause gefährlicher

Nach einer zähen Anfangsphase, in der sich beide Mannschaften weitgehend neutralisierten, übernahm Union zunehmend die Initiative. Grischa Prömel überzeugte als Ballverteiler im Mittelfeld, über die rechte Außenbahn sorgte Christopher Trimmel immer wieder für Raumgewinne. Der Kapitän hatte auch die erste Chance. Sein Kopfball landete aber knapp neben dem Tor (9.). (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Vorstöße über die Außen blieben für Union ein probates Mittel, der Abschluss blieb aber ausbaufähig. Max Kruse köpfte nach guter Vorarbeit von Taiwo Awoniyi zu zentral (19.). Hochkarätige Chancen blieben in der Folge Mangelware, auch, weil Bielefeld sich im eigenen Ballbesitz äußerst schwer tat. Die Arminia kam kaum ins letzte Drittel. Ein Distanzschuss von Alessandro Schöpf (24.) war in der ersten Halbzeit die beste Gelegenheit für die Gäste - bezeichnend.

Das Niveau des Spiels flachte zunehmend ab, dann wurde es still im Hexenkessel Alte Försterei. Nach einem Zusammenprall mit Klos blieb Abwehrspieler Baumgartl im Strafraum liegen. Der 25-Jährige wurde minutenlang medizinisch behandelt und letztlich unter Applaus mit einer Halskrause auf einer Trage vom Feld gebracht. Zum Zustand Baumgartls teilten die Berliner zunächst nichts mit.

Union reagierte mit Offensivdrang auf den Schockmoment. Allerdings fehlte den Eisernen weiter die Präzision vor dem Tor.

Nach dem Seitenwechsel begegneten sich beide Teams aus Augenhöhe. Union blieb dabei weiter zu ungenau, Bielefeld dagegen wurde gefährlicher. Klos (59.) und Robin Hack (61.) scheiterten knapp. Kurz vor Schluss gelang dem eingewechselten Behrens, vor der Saison aus Sandhausen gekommen, der goldene Treffer aus spitzem Winkel.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.