Darum sagte Ronaldinho einen Wechsel zu United ab

SPORT1
Sport1

Mit diesem Transfer wäre wohl einiges anders verlaufen.

Im Podcast Savage Social wurde Klub-Legende Paul Scholes gefragt, welches die schlimmsten Transferfehler von Manchester United sind. Neben Harry Kewell und Damien Duff nannte der 45-Jährige auch Arjen Robben, der einst kurz vor einem Wechsel zu den Red Devils stand.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die bitterste Panne ist laut Scholes aber ganz klar der gescheiterte Wechsel von Brasilien-Legende Ronaldinho.

Barca statt United

"Ich weiß nicht mehr genau welches Jahr es war, aber ich war mir sicher, dass unser Manager ihn überzeugen konnte. United war so kurz davor seinen Transfer bekannt zu geben und ihm eine Rückennummer zu geben, dann hat er in letzter Sekunde seine Meinung geändert und beim FC Barcelona unterschrieben", erinnert sich Scholes zurück.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Doch obwohl es mit einem Ronaldinho-Transfer nicht klappte, lange musste United nicht warten, bis sie dem Brasilianer gegenüber standen. "In der Vorbereitung auf die kommende Saison spielten wir gegen Barcelona und waren alle sehr aufgeregt."

Im Old Trafford hielt man viel von dem Brasilianer. "Wir dachten, dass er dem Team eine spezielle Note gibt, so wie Eric Cantona. Als wir dann drei Tage später gegen sie gespielt haben, hat jeder versucht ihn zu treten. Wir haben versucht ihn zu schlagen, weil er nicht bei uns unterschrieben hat", so die Klub-Legende.


Ronaldinho verlor mit Barca

Dies gelang den Red Devils mit einem 3:1-Erfolg. Doch trotz des geplatzten Ronaldinho-Wechsels war der Transfer-Sommer 2003 für United erfolgreich. So gelang es dem Team von Sir Alex Ferguson unter anderem Cristiano Ronaldo zu verpflichten.

Ronaldinho wiederum blieb insgesamt fünf Jahre in Barcelona und galt zu dieser Zeit als einer der besten Spieler der Welt. 

Lesen Sie auch