Was uns die Frontflügel-Designs 2020 über die Teams sagen - Teil III

Giorgio Piola
motorsport.com

Radikale Regeländerungen führen normalerweise zu einer gewissen Divergenz, da jedes Team in seine eigene Richtung geht. Mit der Zeit nähern sich die Lösungen jedoch an jene an, die die beste Performance zu liefern scheint.

Dank den Illustrationen von Giorgio Piola bekommen wir einen Einblick, wie die Teams nicht nur ihre Frontflügel, sondern auch ihre Nasendesigns angepasst haben. Dadurch haben sie Abtrieb zurückgewonnen und Luftwiderstand reduziert, was von diesen neuen Regeln erst herbeigeführt wurde.

Renault

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Renault R.S.19 front wing comparison Japanese GP

Renault R.S.19 front wing comparison Japanese GP <span class="copyright">Giorgio Piola</span>
Renault R.S.19 front wing comparison Japanese GP Giorgio Piola

Giorgio Piola

Renaults Frontflügeldesign verfolgte 2019 weiterhin die Philosophie, die man auch vor der Saison bereits hatte - angepasst natürlich an die neuen Regeln, die im vergangenen Jahr kamen. Während der Saison gab es Änderungen im inneren Ende der Flaps und an der Haupttragfläche. Dort veränderte sich die Biegung, und es wurde ein zusätzlicher Slot über diesem Bereich eingefügt.

Renault F1 Team R.S.19 front nose

Renault F1 Team R.S.19 front nose <span class="copyright">Giorgio Piola</span>
Renault F1 Team R.S.19 front nose Giorgio Piola

Giorgio Piola

Beim Heimrennen in Frankreich wurde eine eigene Cape-Version eingeführt (roter Pfeil). Bei der Variante handelte es sich allerdings nur um eine behelfsmäßige Lösung und kein komplettes Neudesign. Das Cape wurde einfach an die bereits bestehende Konstruktion angebaut.

Renault F1 Team R.S.20 front wing nose

Renault F1 Team R.S.20 front wing nose <span class="copyright">Giorgio Piola</span>
Renault F1 Team R.S.20 front wing nose Giorgio Piola

Giorgio Piola

Für 2020 wurde das Design deutlich verändert. Hier folgt man nun dem Mercedes-Weg mit einer sehr dünnen Nase. Dadurch kann man jetzt auch ein viel größeres Cape nutzen. Dadurch wird mehr Luft aufgesammelt und an den gewünschten Ort transportiert.

McLaren

2018 setzte McLaren auf eine extrem komplexe Nase. Dabei wurden verschiedene Designs genutzt, die man überall verteilt in der Startaufstellung finden konnte. Unter anderem gab es eine Öffnung an der Nasenspitze, eine schlanken Nasenkörper und ein Cape.

McLaren MCL35 front wing nose

McLaren MCL35 front wing nose <span class="copyright">Giorgio Piola</span>
McLaren MCL35 front wing nose Giorgio Piola

Giorgio Piola

Für 2019 blieb das Design relativ stabil, aber für 2020 vereinfachte das Team die Nasenspitze stark. Die Leitkanäle wurden komplett fallengelassen, und man griff auf ein simples Design zurück.

McLaren MCL34 front wing comparsion

McLaren MCL34 front wing comparsion <span class="copyright">Giorgio Piola</span>
McLaren MCL34 front wing comparsion Giorgio Piola

Giorgio Piola

Im Laufe der Saison 2019 veränderte sich Design. Nach den Regeländerungen verstand man erst mit der Zeit besser, zu welchem Anteil der Flügel für die Abtriebsgewinnung und zu welchem Anteil er dazu verwendet werden musste, den Luftfluss zu verändern. Dementsprechend wurden Änderungen vorgenommen. Die ursprüngliche Version sieht man in der oberen Abbildung unten.

So wurde der Winkel der Flaps sichtbar verändert, und auch die Vorderkante der Haupttragfläche veränderte sich, weshalb die beiden Strakes unterhalb des Flügels weniger frei lagen. Die Infrarotkameras, die auf den Flaps angebracht waren, wurden zudem an die Endplatte verlegt, wodurch sich deren aerodynamischer Einfluss veränderte.

McLaren MCL35 front wing detail
McLaren MCL35 front wing detail
McLaren MCL35 front wing detail
McLaren MCL35 front wing detail

Das ursprüngliche Design, das McLaren 2020 verwendete, war ein Überbleibsel aus 2019. Erst beim zweiten Wintertest zeigte man die neue Lösung. Auffälligster Punkt war das zusätzliche Element auf der Bodenplatte (roter Pfeil). Auch die Form der Bodenplatte (blauer Pfeil), die Höhe der Haupttragfläche (schwarzer Pfeil) und die Form der Flaps (grüner Pfeil) sind neu.

Lesen Sie auch