Unterwäsche-Revolution in Wimbledon

Ab dem kommenden Jahr dürfen Tennisspielerinnen auf dem Heiligen Rasen von Wimbledon mit dunklen Unterhosen antreten.

Wie der All England Club am Donnerstag bekannt gab, wird die strenge Kleiderordnung, die ausschließlich weiße Outfits - auch unter der Tenniskleidung - zuließ, angepasst.

Den Spielerinnen soll damit die Angst vor dem Spielen während der Periode genommen werden. (NEWS: Alles zur WTA)

„Wir sind bestrebt, die Spielerinnen zu unterstützen und auf ihr Feedback zu hören, wie sie ihr Bestes geben können“, sagte Wimbledon-Geschäftsführerin Sally Bolton. (SERVICE: Französin setzt sich Tennis-Krone auf)

Für die Zukunft bedeute die Anpassung, „dass Frauen und Mädchen, die bei den Championships antreten, die Möglichkeit haben, farbige Unterhosen zu tragen, wenn sie dies wünschen“.

Zuletzt hatten verschiedene Spielerinnen die „All-White“-Tradition des All England Club kritisiert - auch während des Turniers im Sommer. Die neue Regel soll „den Spielerinnen helfen, sich ganz auf ihre Leistung zu konzentrieren“, sagte Bolton.

Die Entscheidung folgt dem Beispiel einer Reihe von Frauenfußballmannschaften, darunter Manchester City, die nicht mehr in weißen Shorts spielen.