Upamecano-Abgang: Leipzig weiß von nichts

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Der Wechsel von Dayot Upamecano von RB Leipzig zum FC Bayern ist perfekt.

Das erklärte zumindest Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Abend in der Bild. Auf der Gegenseite wusste man am Freitagabend aber noch nichts von einem Vollzug (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Bundesliga)..

"Nee, ich hatte jetzt gerade ein Bundesliga-Spiel. Von uns ist da nichts bestätigt", erklärte Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann bei DAZN nach dem 2:1-Sieg seiner Mannschaft gegen den FC Augsburg.

Nagelsmann: "Müssen sie Bayern fragen"

Nagelsmann weiter: "Wenn die Bayern das 20 Minuten vor dem Spiel bestätigten, müssen sie bei Bayern nachfragen, nicht bei uns. Ich bin hier Trainer. Ich weiß, dass der Upa ne Ausstiegsklausel hat und der Ball nicht bei uns liegt."

Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche hielt sich ebenfalls bedeckt.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

"Grundsätzlich ist es so, dass er eine Ausstiegsklausel hat und wir nicht im Driver's Seat sitzen, mehr kann ich dazu nicht sagen", meinte Krösche in der Halbzeitpause.

Mitspieler wissen von nichts

Dass Upamecano gegen Augsburg nicht spielte, liege daran, dass "wir ein Champions-League-Spiel nächste Woche haben, das hat nichts mit anderen Dingen zu tun".

Der CHECK24 Doppelpass mit Arne Friedrich und Karl-Heinz Riedle - am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Auch die Mitspieler wusste nichts vom feststehenden Wechsel, wie Verteidiger Willi Orban betonte: "Nee, dazu kann ich nichts sagen. Bis gerade eben wusste ich das nicht."