Ein Urknall! Dieses WM-Märchen ist noch lange nicht zu Ende

Hartwig Thöne
·Lesedauer: 2 Min.

Es war der Urknall für das deutsche Darts.

Gabriel Clemens' Sieg gegen Weltmeister Peter Wright lieferte das sportliche Märchen, auf das wir im Gruseljahr 2020 alle lange gewartet haben. Ein 37 Jahre alter Industriemechaniker fightet die schillerndste Figur dieser Sportart in einem Drama mit Happy End nieder - und rührt mit seinen Tränen Millionen Zuschauer.

Über Jahre haben sich die deutschen Fans in Darts verliebt, ohne einem eigenen Helden zujubeln zu dürfen. (Darts-WM von 15. Dezember bis 3. Januar LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und LIVETICKER)

Gabriel Clemens in der Darts-Weltspitze angekommen

Und auch Clemens ist kein klassischer Held, sondern einer, der mit Mitte 30 aus der Provinz loszog, um die bunte Darts-Welt zu erobern. Der seinen Job zur Seite schob, um sein Hobby zu perfektionieren.

Dieses Risiko wurde belohnt, denn Clemens klopft nicht an der Weltspitze an, er ist am Sonntagabend mit einem Paukenschlag in der Liga der Besten angekommen!

Sein Spitzname "Gaga" war in diesem packenden Duell mit Wright Programm. Das Unmögliche zu schaffen und den Weltmeister auf der größten Bühne der Welt zu schlagen, ist auch am Tag danach noch genau das: irgendwie gaga.

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE

Clemens bei der Darts-WM: Noch lange nicht am Ende

Selbst in der Sternstunde seiner Karriere blieb Clemens im Interview bescheiden und defensiv. Wer vom Saarländer verbale Blendgranaten erwartet, der wird sie nicht finden. Clemens ist bodenständig und keine Rampensau, doch genau darin liegt seine Stärke. (Spielplan und Ansetzungen: Alle Partien der 3. Runde im Überblick)

Fast 1,2 Millionen Fernsehzuschauer spürten im Duell mit dem Schotten: Seine Tränen waren der Lohn für Überzeugung und ehrliche Arbeit, und genau deshalb spielt sich Clemens auch ohne große Show in die Herzen der Fans.

Der Urknall für Clemens und das deutsche Darts weckt Hoffnungen auf mehr: Dieses WM-Märchen ist für den "German Giant" noch lange nicht zu Ende!