Völler kann BVB-Aufregung um Elfmeter verstehen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Felix Zwayer
    German football referee
Völler kann BVB-Aufregung um Elfmeter verstehen
Völler kann BVB-Aufregung um Elfmeter verstehen

Rudi Völler (61) hat Verständnis für den Frust des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund über die Entscheidungen von Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) im Spitzenspiel gegen Bayern München (2:3) gezeigt. Der entscheidende Treffer des FC Bayern resultierte aus einem Handelfmeter, den der Unparteiische nach Intervention des Video-Assistenten und nochmaligem Studium der TV-Bilder gegeben hatte.

"Ohne die Situation vorher wäre die Aufregung viel kleiner gewesen. Ich glaube schon, dass man ihn geben kann", sagte Bayer Leverkusens Sport-Geschäftsführer Völler im Sport1-Doppelpass über das Handspiel von Mats Hummels.

Die Aufgeregtheit des BVB "kann ich verstehen, auch wegen der Szene mit Marco Reus vorher", betonte der ehemalige DFB-Teamchef. Völler meinte in Richtung des Referees: "Den Vorwurf, den man Herrn Zwayer machen muss, ist, dass er sich die Situation von Reus und Hernandez nicht noch einmal angeguckt hat. Das hätte er machen müssen.

Für Sport1-Experte Mario Basler (52) hätte Zwayer in dieser Szene auf Strafstoß entscheiden müssen: "Ich hätte Elfmeter gegeben. Reus ist vor Hernandez. Da reicht schon eine kleine Bewegung, unten trifft er ihn auch noch ein bisschen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.