va-Q-tec mit verhaltenem Start ins Jahr 2023 – Wachsende Dynamik bei der Umsatzentwicklung im Jahresverlauf erwartet

EQS-News: va-Q-tec AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
va-Q-tec mit verhaltenem Start ins Jahr 2023 – Wachsende Dynamik bei der Umsatzentwicklung im Jahresverlauf erwartet
23.05.2023 / 08:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

va-Q-tec mit verhaltenem Start ins Jahr 2023 – Wachsende Dynamik bei der Umsatzentwicklung im Jahresverlauf erwartet

  • Leichter Umsatzrückgang von -3 % in Q1 2023 auf 27,2 Mio. EUR nach 28,0 Mio. EUR in Q1 2022

  • Sehr dynamisches Wachstum im Produktgeschäft (+28 %), vor allem im Bereich Kühlgeräte

  • Transaktionskosten, höhere Energiekosten und wieder steigende Reise- und Messekosten belasten das Ergebnis

  • Bereinigtes EBITDA in Q1 2023 bei 1,1 Mio. EUR nach 3,9 Mio. EUR in Q1 2022 (-72 %); bereinigte EBITDA-Marge beträgt 4 % in Q1 2023 nach 14 % in Q1 2022, gemessen an den Gesamterträgen

  • Weiter sehr erfreuliche Entwicklung beim Ausbau des Geschäfts mit der Lebensmittelindustrie im TempChain-Bereich sowie Vertiefung der Partnerschaft mit Sartorius AG

Würzburg, 23. Mai 2023 Die va-Q-tec AG (ISIN DE0006636681 / WKN 663668), Pionier hocheffizienter Produkte und Lösungen im Bereich der thermischen Isolation (sog. Super-Wärmedämmung) und der temperaturgeführten Lieferketten (sog. TempChain-Logistik), verzeichnete im Vergleich zur coronabedingt starken Vorjahresbasis einen verhaltenen Start in das Geschäftsjahr 2023. Der Umsatz in Q1 2023 sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht um -3 % von 28,0 Mio. EUR auf 27,2 Mio. EUR. Der Rückgang wurde dabei maßgeblich von den Geschäftsbereichen Systeme (Verkauf von thermischen Verpackungen) und Dienstleistungen („Serviced Rental“ von Boxen und Containern) beeinflusst und ist auf den sehr stark gesunkenen Umsatz im Zusammenhang mit COVID 19-Impfstofftransporten zurückzuführen, der nur noch 7 % des Konzernumsatzes ausmachte. Das um Kosten im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot durch EQT Private Equity bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich gegenüber dem Vorjahresquartal auf 1,1 Mio. EUR gegenüber 3,9 Mio. EUR in Q1 2022 (-72 %). Damit belief sich die EBITDA-Marge auf 4 % bezogen auf die Gesamterträge (Q1 2022: 13 %). Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung wird im Jahresverlauf nach Erwartung des Vorstands wieder an Dynamik gewinnen.

Die Entwicklung der einzelnen Geschäftsbereiche der va-Q-tec AG gestaltete sich in den ersten drei Monaten 2023 wie folgt: Das Produktgeschäft, welches den Verkauf von Vakuumisolationspaneelen und Phase Change Materials umfasst, verzeichnete in Q1 2023 mit 7,0 Mio. EUR ein sehr dynamisches Wachstum von 28 % gegenüber dem Vorjahresquartal (Q1 2022: 5,5 Mio. EUR). Treiber der positiven Entwicklung war vor allem der Umsatz im Bereich Kühlgeräte. Auch das Geschäft in den anderen Endmärkten, insbesondere im Bereich Technik und Industrie, entwickelte sich anhaltend positiv. Im Geschäftsbereich Systeme (Verkauf von thermischen Verpackungssystemen) sank der Umsatz gegenüber dem durch Corona-Impfstofftransporte starken Vorjahresquartal von 8,8 Mio. EUR um -14 % auf 7,6 Mio. EUR. Die sehr positiven Vorjahreszahlen waren entscheidend durch das Geschäft mit dem va-Q-pal geprägt. Für den weiteren Jahresverlauf wird eine deutliche Belebung im Geschäftsbereich Systeme erwartet. Ebenfalls einen Rückgang verzeichnete va-Q-tec im Geschäftsbereich Dienstleistungen. Das Servicegeschäft, welches das Container- und Boxen-Vermietungsgeschäft für den Transport temperatursensibler Güter, mehrheitlich aus dem Pharma- und Biotech-Bereich, umfasst, verzeichnete in Q1 2023 einen Umsatz von 12,2 Mio. EUR nach 13,1 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum (-7 %), der ebenfalls durch Corona-Impfstoff-Transporte stark positiv beeinflusst war.

Insgesamt lag der Anteil des Corona-Geschäfts am Umsatz der va-Q-tec AG in Q1 2023 nur noch bei 7 % (Q1 2022: 21 %). Neben den wegfallenden Corona-Umsätzen war die Ergebnisentwicklung in Q1 2023 durch höhere Energiekosten und Personalaufwendungen sowie wieder deutlich steigende Reise- und Messekosten geprägt. Daneben haben auch die Transaktionskosten im Rahmen des Übernahmeangebots durch EQT die Profitabilitätsentwicklung im ersten Quartal negativ beeinflusst. Das Übernahmeangebot steht derzeit noch unter den in der Angebotsunterlage beschriebenen kartellrechtlichen beziehungsweise regulatorischen Vorbehalten. Mit wachsendem Geschäft wird sich die Ergebnisentwicklung nach Auffassung des Unternehmens wieder normalisieren. Der operative Cashflow reduzierte sich in Q1 2023 auf -2,5 Mio. EUR (Q1 2022: 2,1 Mio. EUR). Der Free Cashflow ist mit -4,7 Mio. EUR vordergründig deutlich negativ. Der negative Free Cashflow reduziert sich allerdings erheblich auf nur noch -0,4 Mio. EUR, wenn man ihn um die einmaligen, außerordentlichen Zahlungen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot bereinigt.

Auch im abgelaufenen Quartal konnte va-Q-tec wichtige Fortschritte bei der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells erzielen. Gemeinsam mit der Sartorius AG wurde eine Partnerschaft zur Optimierung der Logistik für den Versand von Bulk Drug Substances (BDS) vorangetrieben und im April 2023 verkündet. Dadurch sollen die Potenziale in der TempChain-Logistik künftig noch besser genutzt werden können. Ebenfalls sehr erfreulich entwickelte sich in Q1 2023 der Ausbau des Geschäfts mit der Lebensmittelindustrie im TempChain-Bereich. Mit dem va-Q-tray lassen sich temperaturempfindliche Lebensmittel ohne die Zufuhr von externer Energie mehrere Stunden sicher und temperaturkonstant transportieren und lagern. Zudem ist va-Q-tray durch die Vielfach-Nutzung und die sehr energieeffiziente Wirkungsweise äußerst nachhaltig.

Dr. Joachim Kuhn, CEO der va-Q-tec AG: „Nicht nur aufgrund des weiterhin herausfordernden makroökonomischen Umfelds war die Geschäftsentwicklung von va-Q-tec im ersten Quartal 2023 insgesamt durchwachsen. Auch ein noch sehr stark durch die Impfstofftransporte geprägter Vorjahresvergleich und die Transaktionskosten durch den laufenden Übernahmeprozess einschließlich der kartellrechtlichen Prüfung haben sich negativ auf unser Ergebnis für Q1 2023 ausgewirkt. Trotzdem erweist sich unser Geschäftsmodell weiterhin als robust und bietet großes Potenzial für weiteres Wachstum. Dies zeigt sich eindrucksvoll am Umsatzplus von 28 % im Produktgeschäft. Hierbei lässt sich festhalten, dass die VIP-Technologie durch die seit dem 1. März 2021 geltenden neuen EU-Energieeffizienzlabel für Kühl- und Gefriergeräte immer wichtiger wird.  Darüber hinaus sind wir sehr erfreut über den Ausbau des Geschäfts mit der Lebensmittelindustrie im TempChain-Bereich. Auch in zahlreichen weiteren Bereichen wird va-Q-tec als zuverlässiger Partner geschätzt. Unsere Produkte sind ein wichtiges Puzzlestück in einer Zeit stark steigender Energiepreise und einer immer größeren Notwendigkeit von Energie- und CO₂-Einsparungen.“

 

+++ENDE+++

IR Kontakt

va-Q-tec AG
Felix Rau
Telefon: +49 931 35942 – 2973
E-Mail: Felix.Rau@va-q-tec.com

cometis AG
Claudius Krause
Telefon: +49 611 - 20 585 5-28
E-Mail: krause@cometis.de

 

Über va-Q-tec  

va-Q-tec ist Pionier hocheffizienter Produkte und Lösungen im Bereich der thermischen Isolation und der TempChain-Logistik. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt hocheffiziente und damit dünne Vakuumisolationspaneele („VIPs“) zur Dämmung sowie thermische Energiespeicherkomponenten (Phase Change Materials – „PCMs“) zur zuverlässigen und energieeffizienten Temperaturkontrolle. Mit dieser thermischen Schlüsseltechnologie fertigt va-Q-tec passive thermische Verpackungssysteme (Container und Boxen), die je nach Typ ohne Zufuhr von externer Energie konstante Temperaturen bis zu 200 Stunden halten können. Zur Durchführung von temperatursensiblen Logistikketten unterhält va-Q-tec in einem globalen Partnernetzwerk eine Flotte von Mietcontainern und –boxen, mit denen anspruchsvolle Thermoschutzstandards erfüllt werden können. Neben Healthcare & Logistik als Hauptmarkt werden folgende weitere Märkte von va-Q-tec adressiert: Kühlgeräte & Lebensmittel, Technik & Industrie, Bau und Mobilität. Das im Jahr 2001 gegründete und stark wachsende Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Würzburg.

 

Weitere Informationen: www.va-q-tec.com,

Folgen Sie va-Q-tec auf Twitter: @vaQtec, LinkedIn: linkedin.com/company/va-Q-tec


23.05.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

va-Q-tec AG

Alfred-Nobel-Straße 33

97080 Würzburg

Deutschland

Telefon:

+49 (0)931 35 942 0

Fax:

+49 (0)931 35 942 10

E-Mail:

IR@va-Q-tec.com

Internet:

www.va-Q-tec.com

ISIN:

DE0006636681

WKN:

663668

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1638819


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this