Valentino Rossi: Tolle Erinnerungen an Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow

Sebastian Fränzschky
·Lesedauer: 1 Min.

Beim MotoGP-Saisonfinale in Portimao fuhren Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow ihre vorerst letzten Rennen in der Königsklasse. Dovizioso konnte für 2021 keinen Platz finden und strebt 2022 ein Comeback an. Dann wäre der Italiener aber bereits 36 Jahre alt. Crutchlow übernimmt in Zukunft die Rolle des Yamaha-Testfahrers und könnte bei einigen Rennen Gaststarts absolvieren.

Valentino Rossi, der im Februar 2021 seinen 42. Geburtstag feiert, ist in der neuen MotoGP-Saison der mit Abstand älteste Fahrer. Dass Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow nicht mehr dabei sind, bedauert Rossi: "Das Ende einer Karriere ist etwas, das ich nicht besonders mag."

"Cal fuhr in der Superbike-WM, zeigte aber auch in der MotoGP eine beeindruckende Karriere. Ich verbinde mit ihm viele Erinnerungen. Wir duellierten uns in vielen Rennen", blickt Rossi zurück. "Ich erinnere mich an seinen ersten Sieg in Brünn 2016, als er im Regenrennen gewann und ich Zweiter wurde."

Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow fuhren 2020 ihre vorerst letzten MotoGP-Rennen

Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow fuhren 2020 ihre vorerst letzten MotoGP-Rennen<span class="copyright">LAT</span>
Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow fuhren 2020 ihre vorerst letzten MotoGP-RennenLAT

LAT

"Mit 'Dovi' verbindet mich eine sehr lange Beziehung, weil wir bereits bei den Mini-Bikes zusammen fuhren, als wir zehn oder elf Jahre alt waren. Ich kenne ihn schon sehr lange", bemerkt Rossi. "Mit 'Dovi' lieferte ich mir auch einige tolle Duelle."

"Ich erinnere mich an Malaysia 2016, als er gewann und ich Zweiter wurde. Wir duellierten uns das gesamte Rennen über", schaut Rossi auf den Grand Prix in Sepang zurück, bei dem Dovizioso seinen ersten Sieg für Ducati einfuhr. In den folgenden drei Jahren sollte er jeweils Vize-Weltmeister werden.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.