VBL Grand Final: Megabit und MoAuba überzeugen, DrErhano enttäuscht

Fabian Sieroka
Sport1

Die Gruppenphase des VBL Finals begann mit einem Dämpfer.

Alexander "VfLXander1848" Steinmetz zählte im Vorfeld zum erweiterten Favoritenkreis, musste allerdings kurzfristig seine Teilnahme zurückziehen. 

DrErhano enttäuscht

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Aufgrund einer bakteriellen Infektion sah sich der Profi von VfL Bochum nicht imstande, an dem Turnier teilzunehmen. Sein Arzt hatte ihm ohnehin davon abgeraten. Durch sein Fernbleiben bekamen alle anderen Spieler in der Gruppe 1 einen Sieg zugesprochen.


Erster der Gruppe 1 wurde der ehemalige PS4-Weltmeister Kai "deto" Wollin im Trikot von Bayer 04 Leverkusen, Benedikt "SaLz0r" Saltzer schied mit nur fünf Zählern aus.

In Gruppe 2 überzeugte Weltmeister Mohammed "MoAuba" Harkous auch gegen Bremens DrErhano und eroberte die Pole Position. Eben dieser Erhan "DrErhano" Kayman blieb weit hinter den Erwartungen zurück und kam gegen Leroy "HakunaMatata_BSC" Richter von der Hertha im Auftaktspiel mit 1:9 unter die Räder.


Sein Teamkollege durfte sich in Gruppe 3 austoben und gewann diese am Ende auch. Ebenfalls weiter ist unter anderem auch Dauerbrenner Dylan "DullenMIKE" Neuhausen vom VfL Wolfsburg.

In der vierten und letzten Gruppe sicherte sich Michael "Phenomeno" Gherman den ersten Rang.

Der VfL Bochum ist der einzige Verein ohne einen Spieler in der K.o.-Runde. Nach VfLXander1848s Ausstieg konnte Jan-Luca "VfLBassinho1848" Bass die Flagge nicht hochhalten.

Showdown im Achtelfinale

Am Donnerstag Abend stehen die ersten K.o.-Begegnungen an. Deto bekommt es mit Fürths Fifabio97 zu tun, MoAuba wird sich mit PGeorge7 im Trikot der Werderaner messen.

Auf der Xbox stehen sich MegaBit und Der_Gaucho10 sowie Phenomeno und xImpact10 gegenüber.


Start ist um 18 Uhr, am Sonntag folgt dann das große Finale.

Lesen Sie auch