VBL setzt Saison mit Geisterspielen fort

Sportinformationsdienst, SPORT1
Sport1

Die Volleyball-Bundesliga (VBL) will die Hauptrunden der 1. Bundesligen Frauen und Männer trotz der Coronakrise wie geplant zu Ende spielen. 


"Angesichts der aktuellen Entwicklungen im Umgang und zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus werden die noch ausstehenden fünf Partien bei den Frauen und elf Partien bei den Männern ohne Zuschauer ausgetragen", teilte die VBL mit. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Über eine Austragung der Play-offs sei die VBL in intensiver Abstimmung mit den Vereinen. Die Entscheidung darüber, ob und wie Play-offs gespielt werden, solle "zeitnah" fallen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Der Spielbetrieb der 2. Bundesliga der Frauen und Männer sowie der Dritten Ligen und Regionalligen wird hingegen mit sofortiger Wirkung eingestellt. Dazu zählen auch alle Veranstaltungen der Deutschen Volleyball-Jugend (DVJ) und des Seniorenbereichs. Für den Spielbetrieb im Hallen-Volleyball unterhalb der Regionalligen sowie im Beach-Volleyball wird ebenfalls eine sofortige Beendigung empfohlen. Die Zuständigkeiten liegen hierbei im Zuständigkeitsbereich der Landesverbände.

Lesen Sie auch