Veh hofft auf historische Aufholjagd des 1. FC Köln

SID
Veh hofft auf historische Aufholjagd des 1. FC Köln
Veh hofft auf historische Aufholjagd des 1. FC Köln

Manager Armin Veh hat die Hoffnung auf eine historische Aufholjagd des Fußball-Bundesliga-Schlusslichts 1. FC Köln nicht aufgegeben. "Es ist wichtig, dass die Fans noch an ein kleines Wunder glauben", sagte der ehemalige Stuttgarter Meister-Coach im Sky-Interview, "auch die Spieler glauben absolut noch an sich. Das gibt mir Hoffnung."
Ob es mit Trainer Stefan Ruthenbeck, unabhängig vom Klassenerhalt, im Sommer weitergeht, ist offen. Veh: "Er hat seine Sache gut gemacht, so, wie er arbeitet, gefällt mir. Alles andere wird man sehen."
Am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) hat der FC Heimrecht im Derby gegen den Erzrivalen Borussia Mönchengladbach. Vor der 18. Runde beträgt der  Rückstand auf den Relegationsplatz bereits neun Punkte. "Wenn du am zweiten Spieltag (der Rückrunde Anm. d. Red.) gegen einen direkten, wenn auch schon etwas entfernten Konkurrenten spielst, dann sind die ersten Spiele schon wichtig", betonte der 56-Jährige mit Blick auf das Spiel beim Hamburger SV am 20. Januar. 
In seine Planungen muss er natürlich auch die 2. Liga einbeziehen: "Die wirtschaftliche Situation ist in der 2. Liga komplett anders. Der Kader ist groß, also kann man nicht einfach so jemand holen. Man muss eventuell zunächst Spieler abgeben."
Veh hofft, dass allerdings der Kader im Großen und Ganzen zusammenbleibt. "Ich habe das Gefühl, dass der ein oder andere Spieler, der woanders vielleicht mehr geboten bekommt, gar nicht abgeneigt ist, im Fall des Falles hier wieder etwas mit aufzubauen", äußerte der FC-Geschäftsführer.




Lesen Sie auch