Verbot von Großveranstaltungen: Rallye Deutschland prüft behördliche Auflagen

Gerald Dirnbeck
motorsport.com

Der genaue Kalender für die restliche WRC-Saison 2020 lässt noch auf sich warten. Die Rallye Deutschland steht noch mit dem ursprünglichen Termin vom 15. bis 18. Oktober im Terminplan. Allerdings haben Bund und Länder die Corona-Regeln verlängert.

Das Verbot von Großveranstaltungen gilt nun bis 31. Oktober. In diesen Zeitraum fällt auch die Rallye Deutschland. Welche Auswirkungen das auf die Durchführung der Rallye haben wird, wird derzeit geprüft.

"Man prüft in Abstimmung mit den Genehmigungsbehörden, unter welchen Auflagen der WM-Lauf vom 15. bis 18. Oktober 2020 mit einer Beteiligung von Zuschauern stattfinden kann", heißt es in einer Stellungnahme des ADAC.

"Es werden alle Optionen geprüft und Konzepte entwickelt, für eine Rallye unter der Maßgabe der bestehenden Kontaktbeschränkungen und Einhaltung von Hygieneregeln. Bei allen Planungen steht die Sicherheit aller Beteiligten und der Zuschauer an erster Stelle."

Mit Bildmaterial von Hyundai Motorsport.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch