Vereinsloser Serdar Tasci träumt von Rückkehr zum VfB Stuttgart

Der aktuell vereinslose Serdar Tasci würde gerne nochmals für den VfB Stuttgart spielen. Ein Transfer nach China kommt für ihn dagegen nicht infrage.
Der aktuell vereinslose Serdar Tasci würde gerne nochmals für den VfB Stuttgart spielen. Ein Transfer nach China kommt für ihn dagegen nicht infrage.

Der ehemalige Bundesliga-Verteidiger Serdar Tasci kann sich eine Rückkehr zum VfB Stuttgart vorstellen. "Es wäre ein Traum, irgendwann nochmals für den VfB und in diesem Stadion zu spielen", sagte der 32-Jährige der Bild.

Demnach habe ein solches Vorhaben bereits 2015 im Raum gestanden, sein damaliger Verein Spartak Moskau dem Transfer aber sofort einen Riegel vorgeschoben: "Seitdem ist keiner mehr aus Stuttgart auf mich zugekommen", so der aktuell vereinslose Innenverteidiger.

Deshalb hat Tasci die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben: "Vielleicht kehre ich auch irgendwann in anderer Funktion zurück – als Trainer oder im Management." Mit einer Einschränkung: "Noch will ich drei, vier Jahre spielen, aber danach könnte ich mir das vorstellen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Tasci: China? "Das reizt mich nicht"

Doch obwohl es Interesse aus der zweiten Liga gebe, reizt Tasci die Aufgabe eher weniger: "Ich würde gerne nochmals bei einem ambitionierten, vielleicht international vertretenen Klub spielen", so Tasci, der allerdings betonte: "Ich könnte es mir auch einfach machen und in China viel Geld verdienen. Aber das reizt mich nicht."

Tasci hatte zwischen 2006 und 2013 beim VfB Stuttgart unter Vertrag gestanden, ehe der Verteidiger nach Russland zu Spartak Moskau wechselte. Für die Rückrunde der Saison 2015/16 wurde der 32-Jährige an den FC Bayern ausgeliehen.

Im Winter des letzten Jahres hatte sich Tasci schließlich Basaksehir angeschlossen, nach nur einer halben Saison wurde sein Vertrag allerdings nicht verlängert.

Lesen Sie auch