Vergewaltigung? Ronaldo offenbar vor Gericht zitiert

SPORT1
Sport1
Der Schuldenberg im italienische Fußball wächst immer weiter und beläuft sich nach der Saison 2017/18 auf 3,9 Milliarden Euro, das sind 7,1 Prozent mehr als nach der Saison 2016/17. Gegenüber der Meisterschaft 2015/16 kletterte die Verschuldung sogar um 18,2 Prozent.Dies teilte der italienische Fußball-Verband in einem am Dienstag in Rom veröffentlichten Bericht mit dem Titel "ReportCalcio" mit. Einnahmen steigen um sechs ProzentIn der Spielzeit 2017/18 sind derweil die Umsätze der 20 Erstligisten um 6 Prozent auf ein Rekordhoch von 3,5 Milliarden Euro gegenüber der Saison 2016/17 geklettert. Als problematisch gilt allerdings der Unterschied zwischen großen und kleinen Serie-A-Klubs.Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGEFünf Top-Vereine - Juventus Turin, Inter Mailand, AS Rom, AC Mailand und SSC Neapel - generierten allein 54 Prozent des Serie-A-Umsatzes. Die fünf kleinsten Klubs machten dagegen lediglich 7 Prozent des Meisterschaftsumsatzes aus.
Der Schuldenberg im italienische Fußball wächst immer weiter und beläuft sich nach der Saison 2017/18 auf 3,9 Milliarden Euro, das sind 7,1 Prozent mehr als nach der Saison 2016/17. Gegenüber der Meisterschaft 2015/16 kletterte die Verschuldung sogar um 18,2 Prozent.Dies teilte der italienische Fußball-Verband in einem am Dienstag in Rom veröffentlichten Bericht mit dem Titel "ReportCalcio" mit. Einnahmen steigen um sechs ProzentIn der Spielzeit 2017/18 sind derweil die Umsätze der 20 Erstligisten um 6 Prozent auf ein Rekordhoch von 3,5 Milliarden Euro gegenüber der Saison 2016/17 geklettert. Als problematisch gilt allerdings der Unterschied zwischen großen und kleinen Serie-A-Klubs.Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGEFünf Top-Vereine - Juventus Turin, Inter Mailand, AS Rom, AC Mailand und SSC Neapel - generierten allein 54 Prozent des Serie-A-Umsatzes. Die fünf kleinsten Klubs machten dagegen lediglich 7 Prozent des Meisterschaftsumsatzes aus.

Cristiano Ronaldo muss sich wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung offenbar vor Gericht rechtfertigen.

US-Medienberichten zufolge erhielt der Superstar von Juventus Turin eine entsprechende Vorladung. Dies gehe aus Dokumenten hervor, die seine Anwälte am Freitag bei einem Gericht in Las Vegas einreichten.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Vorwürfe, die vom ehemaligen Model Kathryn Mayorga erhoben werden, gehen zurück auf das Jahr 2009, als Ronaldo die damals 25-Jährige in einem Hotel in Las Vegas vergewaltigt haben soll. Ronaldo weist diese Vorwürfe zurück.

Der Fall schien bereits abgeschlossen zu sein, nachdem Mayorga im vergangenen Jahr angab, im Rahmen einer finanziellen Einigung auf rechtliche Schritte verzichtet und einer Schweigevereinbarung zugestimmt zu haben.

Jetzt aktuelle Fanartikel von Juventus Turin bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ende September aber wurde der Fall neu aufgerollt, nachdem das Ex-Model eine Zivilklage eingereicht hatte. Laut den Aussagen ihrer Anwältin hatte sich Mayorga damals durch die Enthüllungen der #MeToo-Bewegung ermutigt gefühlt, erneut "Gerechtigkeit zu suchen". Die Anzeige liegt mittlerweile bei einem Bundesgericht, wie Mayorgas Anwältin Larissa Drohobyczer Anfang Juni bestätigte.

Ronaldo hatte die Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn stets vehement zurückgewiesen. Im Januar hatte die Polizei des Staates von Las Vegas die italienischen Behörden zur Entnahme einer DNA-Probe bei dem 34-Jährigen von Juventus Turin aufgefordert.

Lesen Sie auch