Verleihung der "Goldenen Sportpyramide" muss weiter warten

·Lesedauer: 1 Min.
Verleihung der "Goldenen Sportpyramide" muss weiter warten
Verleihung der "Goldenen Sportpyramide" muss weiter warten

Die Corona-Pandemie zwingt die Organisatoren der Deutschen Sporthilfe, erneut die Verleihung der "Goldenen Sportpyramide" zu verschieben. Die Veranstaltung in Berlin, die bereits im vergangenen Winter ausgefallen war, kann nicht wie geplant am 24. November stattfinden.

Die langjährige Fußball-Bundestrainerin Silvia Neid muss damit wie Hans-Wilhelm Gäb (Preisträger 2020) auf die prestigeträchtige Auszeichnung für ihr Lebenswerk warten.

Das Event dient auch als Aufnahmefeier der neuen Mitglieder der "Hall of Fame" des deutschen Sports: In diesem Jahr sollte Marianne Buggenhagen (Para-Leichtathletik), Uschi Disl (Biathlon) und Hilde Gerg (Ski alpin) die Ehre zuteil werden.

"Die dynamische Entwicklung des Pandemie-Geschehens zwingt uns zu dieser Entscheidung, die wir nur schweren Herzens treffen", sagte Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Sporthilfe: "Wir wollen damit gewährleisten, dass die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten nicht gefährdet wird und gleichzeitig unserer Vorbildfunktion als Stiftung Deutsche Sporthilfe gerecht werden."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.