• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Verstappen peilt Heimsieg an - Vettel und Schumacher profitieren

·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Verstappen peilt Heimsieg an - Vettel und Schumacher profitieren
Verstappen peilt Heimsieg an - Vettel und Schumacher profitieren

Die Vorbereitung für eine riesige Oranje-Party in Zandvoort hat Max Verstappen im Qualifying am Samstag geschaffen.

Denn bei der Rückkehr der Formel 1 in die Niederlande nach 36 Jahren wird der Lokalmatador von der Pole Position ins Rennen gehen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Verstappen setzte sich beim Qualifying für den Großen Preis der Niederlande vor seinem WM-Rivalen Lewis Hamilton und dessen Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas durch.

Für den Niederländer ein großer Vorteil im Rennen, da Überholmanöver auf der Achterbahnfahrt durch die Dünen extrem schwierig sein werden. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Das weiß auch der siebenmalige Weltmeister Hamilton: „Ein einfaches Rennen wird das sicher nicht, weil das Überholen hier so schwierig ist. Wir werden eine wirklich gute Strategie benötigen.“

Verstappen kann an Hamilton vorbeiziehen

Der Kurs an der Nordseeküste war extra für die Königsklasse aufwendig renoviert und umgebaut worden, um der modernen Formel 1 gerecht zu werden.

Das gesamte Rennwochenende ist dank „Local Hero“ Verstappen. mit 70.000 Zuschauern ausverkauft. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Nach dem Sieg beim Chaos-GP in Spa würde Verstappen zudem mit einem weiteren Erfolg aus eigener Kraft die WM-Führung zurückerobern, da er nur drei Punkte hinter Hamilton liegt.

Vettel muss Aufholjagd starten

Für Sebastian Vettel geht es nach einem verkorksten Qualifying wohl nur um Schadensbegrenzung, auch wenn der Deutsche nun immerhin von Platz 15 starten kann. Auch Mick Schumacher geht zwei Plätze weiter vorne ins Rennen, da Sergio Perez und Nicholas Latifi aus der Boxengasse starten.

Beim Mexikaner vom Red-Bull-Team wurden erwartungsgemäß sämtliche Komponenten der Antriebseinheit ausgetauscht. Latifi war im Qualifying mit seinem Williams abgeflogen, unter anderem das Getriebe musste gewechselt werden. Der Kanadier hatte ursprünglich Startplatz 14 erobert.

Vettel hatte in Q1 Pech, dass ihn die beiden Haas-Piloten Mick Schumacher und Nikita Mazepin blockierten – aber auch so hätte die Pace wohl nicht für die Top 10 gereicht. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

„Wir waren nicht zur richtigen Zeit draußen und dann lief es einfach nicht. Für morgen? Schwer zu sagen, hier kann man nicht richtig überholen, das wird schwierig“, prophezeite Vettel bei Sky ein schwieriges Rennen.

Knapp hinter ihm werden Schumacher (Startplatz 17) und Mazepin (Startplatz 18) starten - und bei all dem Zoff der beiden rund um das Qualifying darf man gespannt sein, ob sich die beiden beim Start nichts ins Gehege kommen.

Formel 1, Großer Preis der Niederlande: Hier können Sie das Rennen verfolgen

TV: Sky

Stream: Sky Go

Ticker: LIVETICKER auf SPORT1.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.