Vertrag schon unterschrieben: Er wird Flicks Co-Trainer

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Vertrag schon unterschrieben: Er wird Flicks Co-Trainer
Vertrag schon unterschrieben: Er wird Flicks Co-Trainer

Top-Verstärkung für den DFB!

Nach SPORT1-Informationen folgt Danny Röhl dem neuen Bundestrainer Hansi Flick vom FC Bayern zur deutschen Nationalmannschaft.

Das 32 Jahre alte Trainertalent wird Flick zusammen mit dem langjährigen Co-Trainer Marcus Sorg assistieren. Röhl hat seinen Vertrag beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) sogar schon unterschrieben. Wie Flick gilt sein Vertrag bis einschließlich der Heim-EM 2024.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Sein Arbeitspapier beim FCB hatte er in den vergangenen Tagen bereits aufgelöst. Neben Röhl und Sorg soll auch der bisherige Torwarttrainer Andreas Köpke wie schon unter Flicks Vorgänger Joachim Löw zum Team hinter dem Team gehören.

Diese Aufgaben übernahm Röhl bei Bayern

Trainer-Urgestein Hermann Gerland war derweil kein Thema beim DFB, auch er verließ die Bayern jüngst. Edin Terzic, der den BVB als Interims-Coach zum DFB-Pokalsieg führte, wird Technischer Direktor bei der Borussia. Er hatte Flick für den Posten des Co-Trainers abgesagt.

Röhl, der 2019 nach München kam, hatte dort zunächst als Videoanalyst gearbeitet. Flick förderte Röhl, vertraute ihm unter anderem Teile der Trainingssteuerung an. Am Spieltag saß er mit Miroslav Klose auf der Tribüne und analysierte das Bayern-Spiel von oben. Superstars wie Robert Lewandowski schätzten Röhl für dessen Akribie und holten sich im persönlichen Gesprächen immer wieder Tipps.

Mit Röhl bekommt Flick seinen Wunschkandidaten.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021
Die Statistiken der EM 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.